Montag, 21. Juli 2008

baustelle und besuch im garten

heute dann der erste von unseren arbeits-urlaubs-tagen. schon lange stört uns, dass viele der schönen natursteinplatten rund ums haus schief und krumm liegen, zum teil sogar kippeln - und heute hat kai mit den kindern damit begonnen, sie wieder ins lot zu bringen, eine kraft- und geduldsarbeit... ich durfte mich auf die kulinarische versorgung spezialisieren...

und über mittag haben wir pause gemacht und hatten besuch von einem gern gesehenen gast, einem schwalbenschwanzpärchen. gelegentlich habe ich ja schon ein schlechtes gewissen, wegen unserer sommerflieder, die als wirklich schnell wachsende neophyten ja eigentlich nicht sooo korrekt sind - aber in solchen augenblicken dann doch nicht.

Kommentare:

  1. Liebe Stefanie, ich weiß auch nicht, was ich vom Sommerflieder halten soll. Wir haben gleich zwei davon, und die werden ja wirklich gerne von Schmetterlingen besucht. Von wegen Neophyten: so lange eine Pflanze von Insekten geliebt wird, finde ich das ganz in Ordnung. Viel weniger lieb ist mir da die Forsythie, die wir im Vorgarten haben und die mir immer richtig steril vorkommt, weil sie keinen Insektenbesuch bekommt. Ich möchte dir übrigens einen Award verleihen, weil ich immer sehr gerne auf deine Seite komme. Schau doch mal bei mir nach.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Stefanie,
    unser Sommerflieder blüht im Moment auch super, aber Schmetterlinge sind weit und breit nicht zu sehen, wohl wegen des anhaltenden Regens :-((. Vor zwei Jahren hatten wir hier eine Invasion von Tagpfauenaugen und Admirälen, super ! Aber so einen Schwalbenschwanz hab ich noch nie gesehen, schade !
    Die Windlichter sind im Übrigen nassgefilzt, der Filz muss ja ziemlich dünn sein, damit noch genug Licht durchscheinen kann - ich glaub da bekäme man beim Aufnadeln wohl Probleme !?!
    LG und endlich besseres Wetter !!
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Wow, da ist dir ein wunderschönes Bild gelungen von eurem Gartenbesuch! Ich liebe Sommerflieder. Ich gestehe, dass ich mittlerweile sogar vier davon im Garten habe. Es gibt wesentlich schlimmere Neophyten. Der Sommerflieder hat ja wenigstens - neben seiner Schönheit - auch einen Nutzen für die Insekten. Ich möchte ihn nicht missen!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Stefanie,
    Dein Schwalbenschwanz ist ja ein Traum! Aber ich wäre auch mit ein paar 'normaleren' zufrieden. Doch sie bleiben wirklich wieder aus.
    Mit dem Sommerflieder als Neophyt brauchst Du Dir wahrscheinlich nicht sonderlich Sorgen zu machen. Oder habt Ihr so milde Winter? Ich kann mich an so manches Frühjahr erinnern, da alle jammerten, dass ihre Schmetterlingsflieder verfroren seien.
    Außerdem, wenn sie bald nach der Blüte geschnitten werden, bleibt ja nicht viel zur Ausbreitung übrig. Dass er sich überhaupt versamen kann, habe ich erst in den letzten Jahren in meinem Garten festgestellt, da ich ihn Ende des Sommers nur leicht schneide und den richtigen Rückschnitt erst im frühen Frühjahr vornehme. Aber gerechnet an der Menge an Saatständen (von insgesamt 9 Sommerfliedern), die ich teilweise sogar für die Deko verwende, ist die Menge der, in der näheren Umgebung ausgesamten Sträucher verschwindend gering. Allerdings wohnen wir auch mitten in einer Siedlung, wo er nicht ohne weiteres in die freie Natur entwischen kann. Aber Euer Garten ist doch sicherlich auch von Nachbarsgärten umgeben!?
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, so schön, wie polygonale Platten auch sind - sie machen ganz schön viel Arbeit. Aber ich möchte sie im Garten meiner Mutter auch nicht missen!

    AntwortenLöschen