Sonntag, 3. August 2008

gefunden, gehäkelt, gefilzt

umgekehrt in der reihenfolge des ereignisses: heute morgen haben wir mal wieder was schönes auf der rostmulde gefunden; die schüssel schreit doch förmlich danach bepflanzt zu werden!
gestern fertig geworden ist der kleine behälter rechts im bild, gehäkelt aus der seide-torffasermischung, die ich aus dem torffaseratelier mitgebracht hatte. sie verarbeitet sich nicht wirklich gut, vor allem krümelt ständig der torf heraus... ich glaube ich müsste daraus keine jacke haben...

und die filzschnecke: wieder mit der wolle vom ostfriesischen milchschaf,die ich selbst hergerichtet habe. die schnecke ist aus einem vorfilz aus weisser neuseelandmerino ausgeschnitten und mit locken von walliser schwarznase schwarz hinterlegt und zum teil bedeckt. die versuche mit der wolle gehen weiter, ein paar andere (langweiligere) habe ich schon gemacht und so langsam spitzt es sich zu einem grossprojekt zu...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen