Samstag, 15. November 2008

doch, doch, es gibt ihn noch...


...unseren garten.

aber wie jedes jahr um diese zeit, lassen wir ihn einfach zur ruhe kommen. wir räumen nur das weg, was uns wirklich stört - oder was andere pflanzen zu stören droht, oder wie nach dem schneebruch vorletzte woche, das was kaputt gegangen ist...und diese arbeit geschieht meist so nebenher. dann gab es noch kompost für die gemüsebeete und für die himbeeren - vor allem deshalb, weil der komposter so voll und so viel guter kompost angefallen war. im gemüsebeet gibt es noch letzte reste von rucola und mangold zu ernten, aber auch schon neuer nüsslisalat wächst der schüssel entgegen. ein paar blumenzwiebeln haben alice und ich diese woche noch verteilt - vor dem 15.november müssen die drinnen sein, denn danach - und keinesfalls davor - denken wir an die adventsdekoration. seit ich im letzten herbst die topfrosen, die wir noch aus stuttgart mitgebracht hatten, eingepflanzt habe, entfällt auch die lästige einwinterungsaktion (fast - in diesem jahr ist ein olivenbäumchen für karl neu zugezogen). die hecke um die wildnis - die erst noch eine werden muss - ist auch schon geschnitten. und die thujahecke und der buchs dürfen so bleiben, wie sie sind, bis ich sie als lieferanten für den adventskranz brauche. der ganze garten sieht ein wenig "unordentlich" aus im herbst, dafür erfreut er uns noch jetzt mit schönen herbstfärbungen.




1 Kommentar:

  1. Liebe Stefanie,
    ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem Geburtstag und wünsche dir im nächsten Lebensjahr ganz,ganz viele schöne Momente und Begegnungen.
    Liebe Grüsse
    Rita

    AntwortenLöschen