Sonntag, 11. Januar 2009

die sonne sehen

ursprünglich war für diesen sonntag der beginn der skisaison angedacht gewesen ... aber es kam dann mal wieder ganz anders: seit mittwoch die bohne mehr oder weniger krank, am samstag der mittlere bettlägerig mit fieber und einem nur halb wieder eingeräumten zimmer und nicht einmal der grosse ist so recht fit...
heute morgen waren dann alle leidlich gesund - und damit stand fest, wir gehen wenigstens die sonne sehen. laut wetterbericht so ab 1000m... kurzer check per webcam und das ziel stand fest: mit dem auto zur salhöhe und von dort zu fuss zur wasserflue. ein bisschen mühsam wars schon mit 3 schlitten, vor allem als die fussgängerdichte gegen die wasserflue immer mehr zugenommen hat. dafür wurden wir durch die abfahrt hinunter nach hard voll entschädigt. und dank kai mussten wir den berg nicht mehr hinauf, er hat dann das auto von der salhöhe geholt! der blick über das wolkenmeer war einmalig, die ganzen berge - und auf der anderen seite konnte man tatsächlich die lägern sehen! irgendwo am linken bildrand unter dem nebel wohnen wir!



gut, dass wir dank unseres hausbergs immer ganz gut orientiert sind... am aussichtspunkt hängt nämlich eine übersicht über die von dort sichtbaren berge.... genordet... aber so aufgehängt dass sie nach osten zeigt...
was dann zu so lustigen aussagen führt wie: " die lägern sind der einzige teil des jura, die anstatt in ost-west richtung in nord-süd-richtung verlaufen..." dabei wär es so einfach gewesen, hätte man mal überlegt, in welcher richtung der gut sichtbare alpenhauptkamm liegen muss...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen