Montag, 30. November 2009

meine nashörner sind wieder da!

es waren meine ersten trippen-schuhe, die ich mir gekauft habe und es dürft so in etwa sieben bis acht jahre her sein, dass mich meine "rhinos" durchs draussen-leben begleiten.
in letzter zeit sind sie von den zwei weiteren paaren trippen-schuhen immer häufiger abgelöst worden und sind im schrank geblieben. sie waren schon ein wenig müde und kamen immer schiefer daher.

nun habe ich sie im oktober auf die reise geschickt, dorthin, wo sie herkommen. sie haben zu einem vorteilhaften preis neue gerade sohlen bekommen und wurden überdies gratis repariert, wo es notwendig war. anschliessend sind sie zu meiner deutschen postadresse gereist und haben dort bis gestern auf mich gewartet. gestern abend hab ich sie dann gleich anprobiert und sie sind wieder ganz die alten, eben die draussen-schuhe mit dem hausschuh-gefühl.

(ach und wer sich gewundert hat, dass ist tatsächlich das ende des gestrigen blogbeitrags - da hatte mich einfach das schlafbedürfnis überfallen und ich habe vergessen, den blogbeitrag fertigzuschreiben. übrigens schnegnet es inzwischen hier ganz kräftig, aber liege bleibt natürlich noch nix.)

Sonntag, 29. November 2009

"die woche beginnt in der ganzen schweiz mit schnee"

höre ich gerade im radio, und obwohl eher so ein schmuddelwetter angesagt ist, freue ich mich über diese nachricht.

***

in anderen blogs über das backen von weihnachtsgebäck lesen ist das eine, sich das backen für die kommende woche vornehmen das andere.

***

dabei habe ich doch wieder ein ganze menge anregungen mitgebracht von unserem kurztrip am wochenende. wir waren in stuttgart auf dem weihnachtsmarkt:

und darumherum:

und zu besuch bei freunden:
kurz vor der heimreise waren wir dann noch bei den eltern und haben unser warenlager aufgelöst, das sich aus der eigenschaft der eltern als deutscher postadresse immer wieder ansammelt...

Freitag, 27. November 2009

eidechsenschal


da ich gerade so am rumkruschteln und halbfertige sachen fertigmachen bin: ein eidechsenschal, an einem abend aus einem (beziehungsweise da doppelt verstrickt zwei) knäuel wolle gestrickt, noch ohne besitzer(in). man kann sich nebenher nur während des bauchs unterhalten, denn ansonsten muss man viel zählen, nachzählen geht nämlich wegen fusselwolle nicht. es ist aber ein riesenspass das tier so wachsen zu sehen.

adventskranz

seit wir vor viereinhalb jahren hierher gekommen sind, mache ich jedes jahr aus dem was sich im garten so findet, was der wald zusätzlich so hergibt und einigem eigens dafür angeschafften gekugele einen adventskranz. auf den ersten blick gleichen sich diese kränze sehr, denn eigentlich sind es immer die gleichen sträucher, die ich dafür schneide. trotzdem sind sie nie ganz gleich. in diesem jahr: stechpalme, die ich sehr liebe (und deren verarbeitung mir in diesem jahr zum ersten mal ohne grösser schäden an den händen gelungen ist), eibe und kiefer. dazu ein paar lärchenzapfen und ein wenig haselnuss, orangene kerzen sind beinahe schon ein muss, wir hatten aber auch schon verschiedene von weiss über grün bis ... orange.

was noch fehlt: die stange im erker zum dran aufhängen.

ob das noch vor sonntag was wird, ist noch nicht sicher. denn morgen geht es erstmal nach stuttgart. ich bin mal gespannt, ob sie softeis auf dem weihnachtsmarkt verkaufen.

Mittwoch, 25. November 2009

advent, advent....

der adventskranz ist fertig (und ich auch, weshalb ich jetzt nicht mehr in den keller gehe und ihn fotografiere, ich komme sicher morgen noch mal dort vorbei...)...

... und auf einer anderen baustelle geht es auch gut voran:


video

Montag, 23. November 2009

wir geben uns mühe

mit den adventsvorbereitungen. dass trotzdem noch so garkeine vorfreude auf die adventszeit aufkommen will scheint mir vor allem an den viel zu milden temperaturen zu liegen. nachdem wir gestern im wald zutaten für den adventskranz gefunden hatten, hätten wir gerne zuhause einen glühwein getrunken. der sinn stand uns aber eher nach eis - so langsam wird das zum running gag...

gut, dass wenigstens die jungs sich rein am kalender orientieren mit ihren vorbereitungen. noch ist alles streng geheim, aber bald schon darf ich werbung machen...



... ach schauen sie halt schon mal in der seitenleiste.

Sonntag, 22. November 2009

engel

und schon liegt das erste adventsbasteln hinter uns!

obwohl nur acht kinder angemeldet waren, sind etwa doppelt so viele gekommen und einige davon haben auch die eltern mitgebracht. wir haben gesungen, ich musste noch kurzfristig für die erkrankte geschichtenerzählerin einspringen und neben windlichtern mit flügeln, engelslesezeichen und engelsschmuck ist ein ganzer baum voller luftiger engel entstanden. das engelfenster ist leider nicht ganz fertig geworden, es fehlt aber wirklich nur noch die abdeckung aussen um die engel.

***
vor lauter aufregung hatte ich den foto vergessen. eine mutter war so lieb und ist extra nach hause gegangen und hat ihren fotoapparat geholt und für mich (unter anderem) dieses bild gemacht. danke!

Donnerstag, 19. November 2009

heute schon deutlich besser

ging es nicht nur dem kranken kind, sondern auch der gestern so konfusen mutter.
der knabe musste aber heute noch mal das haus hüten und darf morgen wieder in die schule gehen. dafür bespielte er dann das kindergartenkind, das donnerstags keinen kindergarten hat.
ich hatte haushaltstag, war also mit staubsauger und anderem equipment im haus unterwegs und einer kleinen unterbrechung durch eine kasperlevorführung nicht abgeneigt.

donnerstags ist hier jetzt immer haushaltstag - und wer jetzt schreit, ist mal das kind zu hause, dann wirbelt die mutter im haus... und laut nach "quality time" ruft, dem sei erzählt, dass klein töchterlein es sehr geniesst, am donnerstag hier solange im schlafanzug rumhängen zu können bis ich das badezimmer putzen will und sie vorher zähneputzen muss. eine zeitlang putzte sie auch gerne mal mit, zur zeit ist aber spielen angesagt, und ich finde es auch ganz nett, wenn es zwischen treppe staubsaugen und schuhregal ordnen eine kleine unterbrechung zum unospielen gibt.

der vollständigkeit halber sei erzählt, dass ich es zu anfang für notwendig hielt, meiner tochter durch unternehmungen den donnerstagvormittag zu verschönern, denn nachmittags darf sie ja in den kindergarten. was regelmässig damit endete, dass sie, egal was wir machten, ständig fragte, wann sie endlich in den kindergarten gehen könne...
die einzige unternehmung, die es jetzt noch donnerstags gibt, ist einkaufen - aber da weiss die bohne, dass wir es auf jeden fall schaffen rechtzeitig zum kindergarten zurück zu sein.

dafür waren dann heute nachmittag die beiden grossen jungs zuhause. der eine krankheitshalber, der andere wegen schulausfall. und beide, wie zur zeit meistens, völlig beschäftigt. also war heute abend das ganze haus in einen ordentlichen zustand versetzt (oh, ich vergass, ich warte immer noch auf den, der mal den keller staubsaugt...) und ausserdem auch noch das fertig geworden:

schalkragen aus selbstgesponnener und selbstverzwirnter wolle (80%merino, 20%seide von ashford). und eine gelegenheit, ein sehr lustiges gerät vorzustellen, nämlich die nostepinne. damit kann man wunderschöne wollknäuel wickeln, die man von innen und aussen abwickeln kann, was zu einer herrlich verzwirnten wolle führt. ja, ich weiss, das können auch diese seelenlosen plastikdinger, aber mit nostepinne wird das ganze zur meditativen übung im geniessen feiner handwerkskunst.

wer übrigens so eine nostepinne haben möchte, wendet sich am besten an die spinn-web-stube.

Mittwoch, 18. November 2009

mittwoch ohne worte

es gibt so tage

an denen ich einfach nicht so recht weiterkomme.
egal was ich anfange, garantiert fällt mir etwas ins auge, was dringender wäre, so nicht bleiben kann oder schlimmeres.
wenn ich was anfange, dann geht wahrscheinlich das werkzeug kaputt oder mindestens eine dringend benötigte komponente fehlt, obwohl sie gerade noch da war...
das sind die tage, an denen das wegwerfen einer ketchupflasche die reinigung des küchenbodens nach sich zieht...

wenn dann auch noch ein kind vollkommen matschig und mit fieber aus der schule nach hause kommt, macht das die situation auch nicht besser.

heute mittag habe ich mit den beiden nichtkranken kindern dann doch noch ein bisschen was geschafft: wir haben die immer riesiger werdende hecke um den wäscheplatz abgeholzt. zum vorschein kam ein gar malerischer baumstumpf...

***

vielen dank für die genesungswünsche, der knabe war zum abendessen schon wieder unter den lebenden. er hat viel geschlafen, hat sich massieren lassen, viel getrunken und zuletzt wegen unerträglicher kopfschmerzen eine halbe aspirin bekommen. seither gings besser. mal sehen, was der morgige tag so bringt.

Montag, 16. November 2009

lokalwerbung


nun weiss ich ja eigentlich garnicht, wieviele leute aus ennetbaden meinen blog überhaupt lesen, doch trotzdem will ich ein bisschen werbung für ein schönes angebot hier im ort machen:
wie jedes jahr werden auch in diesem jahr wieder die katholischen religionsklassen das fenster des gemeindesaals zum leuchten bringen. thema in diesem jahr: engel.
jedes kind hilft mit, das fenster zu dekorieren, indem es an einem grossen transparent mit vielen engeln mitbastelt. ausserdem gibt es als kleines dankeschön auch noch die möglichkeit, adventsdekoration für zuhause zu basteln, unter anderem den engel aus wolle oben (bei mir). aber auch ein engelslicht, engelsbuchzeichen oder engelsbaumschmuck. selbstverständlich sind auch kinder anderer konfessionen willkommen, hauptsache sie kommen aus ennetbaden.
mir hat die atmosphäre bei diesem anlass immer so gut gefallen, dass ich in diesem jahr zum ersten mal bei den frauen dabei sein werde, die ein bastelangebot machen. und ich würde mich gemeinsam mit den anderen frauen freuen, wenn viele, viele kinder zum basteln kämen - und nicht zu vergessen: auch bastelfreudige eltern sind sehr willkommen!


Samstag 21. November 2009 im katholischen Gemeindesaal, 13.30 Uhr ca. 17.00 Uhr

Sonntag, 15. November 2009

geburtstag

geburtstagsrätsel:

die grünen windlichte in die zehnerstelle, der kranz symbolisiert die freibleibende einerstelle, die orangen kerzen in die einerstelle (=der xxte geburtstag).

geburtstagsspaziergang an der reuss

fundstück (zu schwer zum heimtragen...)

geburtstagsständchen

***

danke an alle unmittelbar beteiligten und diejenigen die mich angerufen haben (es hat auch was, einmal so in aller ruhe geburtstag zu feiern, kann man wenigstens ein bisschen länger reden).

Freitag, 13. November 2009

schöne materialien

heute morgen kam mit der post schon das leder, das ich bei manuela bestellt hatte. trotz dem weg ins ausland sehr schnell und sehr günstig. in zukunft werden unsere finken also endlich ein bisschen länger durchhalten.

das befühlen und fotografieren hat mich beinahe von einem andern materialexperiment abgehalten: irgendwo habe ich mal gelesen, dass hüte eigentlich aus hasenhaaren hergestellt werden. was lag also näher, als für meine hutserie einmal ein pröblein mit angora anzufertigen? vor allem nach dem letzten freitag? der angoraanteil ist wohl ein wenig hoch, aber das fühlt sich an... ein häuchlein auf der haut... ich glaub, ich möchte mal solche handstulpen filzen...

ansonsten werkle ich weiter fleissig an meinen hüten:

selbstportrait mit improvisierter hutmacherwerkstatt...


***

und falls sich jemand wundert:

ich kann nur deshalb zweimal am tag bloggen, weil sich die drei jüngeren fünftel der familie ins obergeschoss verzogen haben, um ganz geheime vorbereitungen für den sonntag (= geburtstag) zu treffen.

farbiges mittagessen

wegen der vorliebe der tochter für violettes essen habe ich mich am mittwoch zum einkauf von violettem blumenkohl verleiten lassen... gekocht war er dann aber eher blau, das wasser dafür aber auch... kurzfristig habe ich mich dann entschieden der farbe halber noch einen rest rotkohl darumherum zu drapieren und das ganze mit restlicher bratensauce zu umgeben. momentan ist der auflauf auf kartoffelstockbasis im backofen.
ich bin gespannt, welche farbe er dort annimmt.
und ob er gegessen wird...

***

er wurde gegessen.
fazit:
blauer blumenkohl schmeckt nicht schlechter als weisser.
(aber leider auch nicht besser, oder vielleicht doch ein bisschen.)

der test war aber nicht wirklich repräsentativ, weil der grosse sich schon den wanst in der schule vollgeschlagen hatte, mit knabbergebäckresten vom elternabend der mathelehrerin.

Donnerstag, 12. November 2009

Montag, 9. November 2009

kaffeepause

beim stöbern in den üblichen blogs bin ich mal wieder über das thema gemüsekiste gestolpert.
für die idee bin ich grade sehr empfänglich, habe ich doch das gefühl, immer nur das gleiche gemüse zu kaufen... die begeisterung in unserer familie wird nicht sehr gross sein, aber wer weiss? vielleicht finden sich ja auch noch ein paar leckere, bisher vergessene gemüse?

das andere problem: hier scheint die idee einer gemüsekiste oder eines gemüseabos nicht sehr weit verbreitet zu sein...

hat jemand einen guten rat?

***

ich kann jetzt neben dem schreiben musik hören, natürlich momentan die: rue royale.
(man muss von den tourdaten ein bisschen runterscrollen, dann kommt rechts eine box, dort kann man einige titel anhören.)

***

gerade sehe ich, dass das mein 400. post ist. leider hab ich nichts zu verlosen, kein ratespiel und nix in der art.
naja, ich kann ja den 444. post feiern. wenn ich es nicht vergesse.

Sonntag, 8. November 2009

kindergeburtstag und so


samstagmorgens kindergeburtstag feiern bringt einem unter den eltern punkte ein. und die kinder sind überdurchschnittlich ausgeschlafen und gut gelaunt.

den nachmittag über haben wir uns dann geschont: die grossen waren im keller beim kerzenziehen und das "geburtstagskind" mit dem ausprobieren der geschenke beschäftigt.

abends dann seit langem mal wieder in einem konzert: der veranstaltungsraum nicht grösser als unser wohnzimmer, die band ohne mikrofon und verstärker, ein mann und eine frau, eine gitarre, eine trommel, ein glockenspiel, ein wenig percussion und ganz einfach wunderschöner gesang und eine gute stimmung.


rue royale

Freitag, 6. November 2009

wochenrückblick

eine vollgepackte woche neigt sich allmählich ihrem ende zu: räbenliechtli schnitzen und laufen, den apfelmäuschengeburtstag der tochter vorbereiten, verschiedene prüfungen des grössten (die probezeit läuft...) begleiten und nebenher noch ein paar muster für die modularbeit herstellen haben mich in atem gehalten.



erfreulich schnell sind wolle und holzkopf für die hüte eingetroffen (der gedrechselte kopf sieht auch ohne hut schon wunderschön aus und riecht so angenehm nach dem öl der imprägnierung...)

trotzdem habe ich es geschafft, mir den heutigen nachmittag und abend freizuhalten. zuerst gehts zum coiffeur nach zug und dann zu rita zum spinntreffen. nachdem sie angekündigt hatte, dass "angora" das thema des abend sein wird, habe ich gestern abend noch ganz schnell eine mischung aus merino und angora gekardet. (und ein bisschen gesponnen, es geht noch!) ich freu mich schon drauf.



also: schnell mittagessen kochen, dessert zubereiten, die kleinen filzmäuschen für die geburtstagsgäste morgen mit augen und nasen versehen, noch ein bett überziehen, oben durchstaubsaugen und 2 kinder zum aufräumen ihrer zimmer bringen (eigentlich in umgekehrter reihenfolge) und schon kanns losgehen.


***

gestern in der eile habe ich keine links gesetzt, das habe ich heute nachgeholt: jetzt kann man nachschauen, woher der holzkopf ist, und um wen es sich bei rita handelt.

Dienstag, 3. November 2009

post!


meine wolle für die hutserie ist da!

und morgen macht sich der holzkopf auf den weg.

ab morgen also muster filzen in den "echten farben". und dann kanns auch schon bald an die hüte gehen. zur abwechslung mal was "tragbares".

Montag, 2. November 2009

nein, kein räbeliechtli

ist das.
das ist ein rübengeist.
im unterschied zum räbenliechtli aus einer zuckerrübe geschnitzt. und zwar aus einer geklauten.

(wie soll man auch sonst zu zuckerrüben kommen? ich hatte schon ganz lange keinen rübengeist mehr, wahrscheinlich seit mein vater keinen mehr mit mir geschnitzt hat. gestern beim wandern war dann da so ein riesenhaufen von den dingern und weit und breit kein mensch, also die beste gelegenheit. nur dachte ich, dass die früher eher so orange-gelb waren? unsrer ist weiss, nur angezündet leuchtet er orange. er sieht auch fast ein bisschen zu freundlich aus.)