Dienstag, 30. März 2010

garten und filz

gerade war ich kurz draussen, um die fortschritte, die der garten macht, zu dokumentieren bevor die nächste kaltfront herbeizieht.

nicht nur osterglocken, sondern auch kleine tulpen blühen jetzt schon und die kletterrosen treiben, von der nachbarschaft mit den stechpalmen befreit, kräftig aus. das provisorium grosser eternitkasten hat sich für die etagenzwiebeln von frauke als gute dauerlösung entpuppt, die pflanzen sind gut und kräftig durch den winter gekommen. der rhabarber treibt und wird bald den bärlauch hinter sich gelassen haben. positiv hat sich der harte winter auf den schnittlauch ausgewirkt, fünf pflanzen sind es mittlerweile, überall im garten verteilt und alle treiben besser denn je, wie auch die hyazinthen. beide, hyazinthen und schnittlauch sind "reste", also abgeblühte zwiebeln beziehungsweise abgeerntete töpfe, die ich in die beete gesetzt habe.

und hier noch ein teaser zum thema filzen: ich hätte so viele ideen, nur die modularbeit lockt mich momentan garnicht. und da es auch zuwenig zusammenhängende zeiträume gibt, in denen ich ernsthaft daran arbeiten könnte, beschränke ich mich momentan aufs draufrumdenken und entwerfen, was mein gewand angeht und filze derweil anderes, das auch mal ans tageslicht will. nach ostern, den frühlingsferien und der projektwoche wird es dann soweit sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen