Mittwoch, 2. Juni 2010

besuch

so, jetzt bin ich fertig: einmal durchs haus saubergemacht, kuchen gebacken, betten bezogen und sogar die tür einladend gestaltet. der besuch kann kommen.

andere besucher kamen heute morgen schon per post. sie sollen uns helfen, den holunder von den blattläusen zu befreien.

und tatsächlich - kaum hat man die kleinen marienkäferlarven ausgesetzt, fangen sie auch schon an zu futtern.


ob der sich da mal nicht übernommen hat? vielleicht sollte ich später gleich mal den "chrüter" rausstellen...

Kommentare:

  1. Hallo,
    das ist eine wunderbare Idee wo kann man den die Käfer bestellen für einen Hinweis wäre ich dir sehr dankbar, vielleicht kannst du mir eine mail senden an s.klimitsch@gmx.at
    das wäre echt nett.
    Übrigens hast du einen tollen Blog- witer so und eine schöne Woche wünsche ich noch
    Silvia-Maria

    AntwortenLöschen
  2. das ist die beste lösung für blattläuse....meine tochter hat mir als kind alle larven heimgebracht!!!
    heute ist sie gross und ich habe niemand der mir die larven heimbringt....grrrr
    liebe grüsse lee-ann....die dich glaub bald kennenlernen wird..oder nicht?

    AntwortenLöschen
  3. ja hallo stefanie, gibst du den feinen chrüter den maikäferlarven?
    liebe grüsse
    filzi

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt ist mir alles klar. Ich frage mich die ganze Zeit, wo kommen den die vielen Marienkäfer her, die ich jeden Herbst an der Hauswand und den ganzen Winter im Haus habe. Bei mir sind diese "süssen Käfer" eine sehr lästige Plage, weil sie gleich zu Tausenden bei mir überwintern. Es sind inzwischen alles grosse chinesische Käferchen die ich habe.
    Wenn du jetzt denkst, dass sie in meinem Garten die Läuse fressen, falsch, dann sind sie wieder weg.

    Es hat halt alles zwei Seiten.

    Dein Blog finde ich schön, ich bin immer mal wieder hier.

    Liebe Grüsse
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. liebe susanne,

    ich bin leider nicht früher dazugekommen, habe mich aber jetzt schlau gemacht: es handelt sich bei den von andermatt biogarten vertriebenen marienkäferlarven um heimische marienkäfer (adalia bipunctata), man kann sie sogar ganz gut von den asiatischen marienkäferlarven unterscheiden. der heimische marienkäfer ist durch die eingeschleppten asiatischen marienkäfer wohl bedroht, also kann man hier durch die ansiedelung dieser tiere sogar noch etwas dafür tun, den heimischen marienkäfer zu unterstützen.
    trotzdem danke für den hinweis, ich hatte zwar schon von dieser plage gehört, hatte aber jetzt einmal den anlass, mich ausführlich mit dem thema auseinander zu setzen.
    liebe grüsse, stefanie.

    AntwortenLöschen