Freitag, 20. August 2010

kaffeepause

liebe hauswirtschaftslehrerin, hätten sie nicht das kochbuch, das sie für ihren unterricht benutzen, schon vor den ferien austeilen können?

seit der grosse den "tiptopf" mit nach hause gebracht hat, sieht man ihn in der nähe von küche und esszimmer ständig in diesem buch blättern. zugegebenermassen spricht es mich auch an, es ist sehr übersichtlich, schön fotografiert und eine ganze menge rezepte regen spontan zum nachkochen an. das täte der grosse auch am liebsten, aber leider muss er ja jetzt auch noch bio lernen und französisch und geschichte... und zwar deutlich mehr und notwendiger als hauswirtschaftslehre, was er dank früher haushaltserfahrung wahrscheinlich eh mit links meistern wird - wenn er sich denn nicht mit der lehrerin drüber streiten will, wie man nun genau eine italienische salatsauce macht...
überhaupt, seine leidenschaft ist zur zeit das essen. glücklicherweise nicht nur die quantität, sondern auch die qualität spielt dabei eine rolle und eben das selberkochen. machen und machten sie aber alle hier gerne, vom ersten bananenzerschnippeln bis zum ersten selbstgekochten menu. machen ja aber auch ich und kai gerne. und ja, es gibt schon einen gewissen wettbewerb, wer was am besten macht. zum beispiel mach ich keine spätzle mehr. das kann kai besser. oder schnitzel, oder pommes. leider bleibt mir dabei oft der gemüsepart, dafür werde ich zwar seltener gelobt, aber da reicht auch meistens schon der wunsch nach einer zweiten portion. und mir bleibt immer noch das komplette reis und knödelsortiment und die ganze palette der süssspeisen (zum punkten bei den kindern...) und natürlich das kuchenbacken.
so, und jetzt ärgere ich mich dann doch noch darüber, dass ich gerade meinen ersten schlorzifladen nicht fotografiert habe. der ist lecker und simpel und wird sicher nicht der letzte sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen