Montag, 5. Dezember 2011

fünf

dieses büchlein liegt nun schon ein paar tage auf dem schreibtisch. es ist in sechster auflage 1959 im quell-verlag in stuttgart erschienen und enthält für jeden tag im advent eine anregung, wie die mutter sich mit ihren kindern auf weihnachten vorbereiten kann. insbesondere spannend finde ich die bemerkung im vorwort, "dass die echte christtagsfreude ... heute in gefahr ist, von all dem weihnachtsbetrieb und den äusserlichkeien erstickt zu werden." auch damals lautete die forderung bereits: "schenke darum deinen lieben, den grossen und den kleinen, an jedem tag in diesen wochen vor dem christfest ein wenig von deiner zeit zum gemeinsamen stillewerden und freuen und feiern...". sieht man einmal davon ab, dass es sich ausschliesslich an die mutter wendet und einen recht direktiven stil gebraucht, was uns heute altmodisch vorkommen mag, so finden sich doch eine ganze menge ganz vernünftige ideen darin. wobei ich nicht das gefühl habe, dass sich die rollen bei der weihnachtsvorbereitung so sehr verändert haben seit damals. 


stellvertretend für viele gute ideen soll hier die zum 5.dezember stehen: 


wir haben leider heute kein adventsgärtlein gebastelt - dafür noch einmal filzsterne gestüpferlt, mit der freundin der tochter, die am bastelnachmittag ja leider krank gewesen ist.


1 Kommentar:

  1. Schmunzel,...solche Gärtlein machen wir auch noch heute. Dieses Jahr in Schuhschachteln.
    Lg Esther

    AntwortenLöschen