Dienstag, 20. Dezember 2011

es weihnachtet sehr

nachdem am samstag mein allerletzter offizieller termin gelaufen ist, fühle ich mich seit montag ein wenig wie im urlaub. die filzkurse (sowohl die kommerziellen als auch die ehrenamtlichen) sind vorbei. die filzaufträge ruhen - und dürfen das auch tun, denn dringendes ist nichts mehr darunter. die weihnachtsgeschenke sind mehr oder weniger alle besorgt oder unterwegs oder sowieso nicht erfüllbar. und seit heute morgen ist auch noch die weihnachtspost für deutschland unterwegs und der festtagsbraten besorgt.

und weil ich ja jetzt so viel musse habe, habe ich gestern die fenster zur strasse hin noch ein wenig weihnachtlicher gestaltet. (und anschliessend die wassertonnen geleert und noch ein wenig vom sturm umgestürztes weggebracht.)


heute sehen sie schon so aus.






es schneit heute schon seit dem frühen morgen - und zwar wirklich heftig, so dass wir mittlerweile richtig viel schnee haben. nur wird der immer nässer und nässer und der wetterbericht spricht von regen, der gleich in den schnee fallen wird.
der grosse sohn, der heute seinen freien nachmittag hat, wartet drum schon dringend auf das schwesterlein mit dem er ein iglu bauen will - am besten noch bevor ein schwimmbad aus dem garagenplatz wird.

ach, und weils so schön ist, zeige ich ihnen noch was genähtes. zwei kirschkernsäckchen nach dem eulenschnitt von traumstaub.


und zwar etwas gelungenes genähtes. mit der adventskalendertasche stehe ich heute nämlich auf kriegsfuss. erstens weil ich am 16. vergessen habe, den träger anzunähen und deshalb eine seite reissverschluss wieder raustrennen und anschliessend einnähen musste. und zweitens weil ich dabei den träger so erfolgreich zwischen all den innen- und aussenteilen verheddert habe, dass ich nicht nur das innenfutter auftrennen, sondern auch noch den reissverschluss zerlegen musste. nun ist alles wieder am rechten ort, aber der träger ist zu lang. und irgendwie gefällt mir meine zusammenstellung von stoffen und bändern nicht so recht. vielleicht habe ich es doch mit der resteverwertung ein wenig übertrieben. nun, sie ist ja noch nicht ganz fertig...

und vielleicht brauch ich ja auch nicht unbedingt eine tasche für unter den christbaum, denn ich hab ja schon viele schöne sachen geschenkt bekommen.


rechts ein landlust-engel, gebastelt von der tochter im werkunterricht und links ein kamelhaarfilz aus einer ägyptischen oase, mitgebracht vom lieben besuch am sonntagabend.


1 Kommentar:

  1. Das sind aber süße Eulen...sehr schön!!!!

    Lieben Gruß
    Bini

    AntwortenLöschen