Mittwoch, 7. Dezember 2011

sieben


bist du sicher, dass du wirklich vierundzwanzig bücher hast, die du in deinem adventskalender besprechen kannst, fragte der grosse gestern. nun, ich muss zugeben, nachgezählt habe ich nicht, aber ich denke, es wird reichen. und dann findet sich ja auch immer wieder noch ein buch, das nicht in der kiste auf dem dachboden war, so wie dieses.
unter den bastelbüchern aus dem verlag freies geistesleben ist es wahrscheinlich mein favorit, denn wer im schublädchen "anthroposophen" nur weiche, unsymmetrische formen abgespeichert hat, der hat eine menge verpasst. neben adventskränzen und kerzenverzieren finden sich hier eine ganze menge geometrische laternen, wie die fünfsternlaterne oder die laterne in form eines pentagondodekaeder. eine reiche auswahl an transparenten faltsternen aus quadratischen und aus rechteckigen papieren und zum schluss noch ein kapitel über geometrischen figuren für den weihnachtsbaum.
ausdrücklich muss vor diesem bastelbuch gewarnt werden: das sind, bis auf ganz wenige, keine kinderbasteleien, sondern ernsthafte konstruktionsübungen, die einen sehr sorgfältig arbeitenden jugendlichen oder erwachsenen mehrere abende beschäftigen können.

und weil in diesem jahr bei uns so wenig wie noch gebastelt wurde, müssen sie sich unbedingt die transparentsterne dort ansehen!

thomas berger, weihnachten, anregungen zum basteln und schmücken, verlag freies geistesleben, stuttgart 1990.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen