Freitag, 29. April 2011

unruhe

eigentlich dachte ich, dass nach dem abgeben der abschlussarbeit am kurszentrum hier und in mir ein wenig ruhe einkehren würden. nach der schönen und entspannten fahrt gestern komme ich hier heute einfach nicht zur ruhe. neue nachbarn, der ganz normale familienwahnsinn und die aussicht übers wochenende schon wieder unterwegs zu sein, tun das übrige dazu. ausserdem jede menge projekte, aber ich werke  hier ein bisschen und dort ein wenig, und ständig fallen mir dringende dinge ein, die auch noch erledigt werden wollen.

Donnerstag, 28. April 2011

unterwegs

an den ballenberg bin ich heute. alles, was ich ausstellen darf, soll, kann, ist in kisten verpackt und fein säuberlich beschriftet. wenn ich es das nächste mal sehe, dann wird es schon teil der abschlussausstellung sein. uiuiui, das ist spannend...
und dann kamen gestern auch noch die nächsten entwürfe für die filzquadrat-visitenkarten. beinahe hätte ich hier ja eine kleine umfrage gestartet, welche sie denn so am schönsten finden, aber das hätte wahrscheinlich meine persönliche visitenkarten-designerin nicht so gut gefunden... also haben wirs innerfamiliär ausgeknobelt.
toll find ich immer, wenn meine jungs so genau wissen, was sie gut finden, aber auch was zu mir passt.

Mittwoch, 27. April 2011

webfilzen

noch nie davon gehört? ich auch nicht. was ja nicht heisst, dass das nicht geht. die idee ist nicht von mir, sondern aus diesem buch: einfach weben, anne miller, haupt verlag.

ausgangsgrösse ca. 20 cm mal 15 cm. so um einen karton herumgewebt, dass man eine oben offene tasche erhält.wie das geht, ist im buch gut beschrieben.
zum weben habe ich eine wolle genommen, die eigentlich für das strickfilzen gedacht ist.


und so sieht das ganze dann gefilzt aus. masse jetzt ca.13 cm mal 9 cm. sehr stabil.


ich finde die kombination der techniken spannend, mal erhält einen sehr gleichmässigen,  dichten filz und ich könnte mir zum beispiel vorstellen, daraus ein etui herzustellen.

Montag, 25. April 2011

fremder, grosser garten

heute, am letzten tag der frühlingsferien und zugleich letzten tag des langen osterwochenendes, haben wir noch einen ausflug gemacht. draussen wollten wir sein, aber zugleich etwas interessantes sehen, deshalb machten wir uns auf den weg nach arlesheim
in die ermitage.

die natur ihren freunden - so lautet die inschrift, die einen nach dem tor begrüsst. ein spannendes naturverständnis, denn nach der art englischer landschaftsgärten gestaltet, ist hier zwar teilweise unsichtbar, aber doch gewaltig in die natur eingegriffen worden. 

 ein gewundener weg und viele in den fels geschlagene stufen führen durch einige kleine felshöhlen und an romantischen felsen vorbei zur eremitenklause.


und hinauf zum schloss.



und von dort oben wieder durch weitere höhlen und felslöcher hinunter an den talgrund.



"gast und freund, diese schönheit verdankst du der natur und dem fleiss der balbina von andlau und dem heinrich von ligertz. 1785"

 unten im tal wandert man dann noch entlang an drei seen, oder vielmehr fischweihern und geniesst den ausblick auf den dom.

rettung unterwegs!

der holunder zieht wohl fast zu jeder jahreszeit alle möglichen kleinen tierchen an. im winter, wenn sich die meisen von diesen tierchen ernähren könne ist mir das willkommener als jetzt im frühjahr, wenn sich millionen von blattläusen auf dem holunder niederlassen und ihr klebriges sekret überall verteilen.
aber wer genau hinschaut, sieht schon die rettung, die unterwegs ist: überall hat es schlupfwespenlarven, die reichlich blattläuse verzehren.


manchmal tun sie das auch auf recht spektakuläre weise. stellen sie sich bitte vor: die laus zappelt. die schlupfwespenlarve schwenkt sie hin und her. und? an welchen film erinnert sie das?


und wenn man genau hinschaut, sind auch schon die helfer für die schlupfwespen unterwegs. marienkäfer habe ich nicht nur einzeln, sondern auch schon paarweise gefunden und auch schon die typischen spitzgelben gelege mit marienkäfereiern. 
in diesem jahr wird also keine unterstützung von dort notwendig sein.

Samstag, 23. April 2011

Freitag, 22. April 2011

karfreitagswanderung

lange, lange bergauf bis hier. 


gäste beim mittagessen.


bergab.



mit musik.


und pusten.

Mittwoch, 20. April 2011

ausgepackt


als ich vorgestern nach hause kam, war in meinem gepäck auch eine plastiktüte mit samen einer nachbarin meiner patentante, die sie nach einer gartenumgestaltung nicht mehr haben wollte, die ihr aber zu schade waren, um sie wegzuwerfen...
nachdem ich schon mal in die tüte und dabei buschbohnensamen gesehen hatte - just gerade jetzt, als ich mir gedacht hatte, dass ich es mal mit buschbohnen versuchen sollte, habe ich heute morgen mal einen tieferen blick gewagt.
nun, was soll ich sagen, wahrscheinlich könnte man eine ganze geschichte aus dieser lustigen sammlung machen: viel radieschen und rettich, salat und bohnen aber auch verschiedene blumen und einiges exotische, wie etwa brunnenkresse. ob wohl in dieser familie gerne rettich gegessen wurde - oder ob die samen immer übrig blieben, weil ihn eigentlich niemand mochte? nicht nur gekaufte tütchen, sondern auch selbstgesammeltes und ertauschtes, geschenktbekommenes. einiges längst zu alt um zu keimen - oder ist es vielleicht noch einen versuch wert?
eine kleine auswahl auf dem bild: bellis-samen von 1975, eine tüte mit samen von einer vespergurke, die wohl einmal aus dem garten meiner tante kamen und eine kleine, praktische sähilfe aus plastik.
einige samen bekommen sicher eine chance, jetzt oder im nächsten jahr macht auch nichts mehr aus. einiges habe ich aussortiert, weil ich sicher weiss, dass ich es nicht verwenden werde. sicher ist aber all den pflanzen, die einmal daraus wachsen werden mehr als nur der nutzwert - es wird von diesen pflanzen auch noch in der nächsten pflanzgeneration zum beispiel heissen: die vespergurken der nachbarin der patentante gedeihen dieses jahr wieder gut...
Posted by Picasa

Dienstag, 19. April 2011

grosse wollwäsche

einweichen

spülen

 abtropfen

 trocknen

***
nach zwei kilo schmutziger wolle habe ich genug, die waschküche stand zeitweise unter wasser, jede partie musste dreimal ausgespült werden und am schluss tauchten in der sauberen wolle jede menge krümel auf, die aber beim trocknen so langsam aber sicher herausfallen. 

ich bin sehr gespannt, wieviel von den zwei kilo jetzt noch übrig ist, allerdings muss die wolle zuerst komplett trocknen, bevor ich sie wiegen kann.

Montag, 18. April 2011

aufholjagd?

ferienzeit ist keine gute zeit zum bloggen, das schrieb ich sicher schon das eine oder andere mal. die wochenenden sind auch gerade so vollgepackt, es gäbe so viel zu erzählen, und weil gleich wieder so viel los ist, komm ich garnicht dazu. das wochenende mit palmen, besuch, radfahren war schön, heute habe ich die zwei von drei kindern zu den grosseltern gebracht und folgendes mit nach hause gebracht:

 
 teddy-oregano
und 
 holunder für links vom gartentor als ergänzung des holunders rechts vom gartentor
(beides aus meiner lieblings-gärtnerei)




zwei kilo wolle vom corriedale-schaf für den fasertausch.

...und eine ganze menge ideen, was ich in den kommenden zwei tagen machen will - muss - kann - ... als da wären: wolle waschen, garten, garten, garten, endlich einladungen verschicken, meine website aufräumen, einen text für die ortszeitung schreiben, meine dokumentation ausdrucken und binden lassen und einiges, was ich hoffentlich schon auf irgendeine liste geschrieben habe.

Donnerstag, 14. April 2011

vor hohen festtagen

wird bei uns alles gründlich saubergemacht - selbstverständlich im jahreszeitlich passenden outfit! 


will heissen: wir sind heute fertig geworden mit der putzaktion.

gestern haben wir uns allerdings schon einen tag pause gegönnt und blickten quasi einmal in grosse tiefen: 



und dann in grosse höhen.


und abends liessen wir es uns auch noch gutgehen.


ferienprogramm halt, und belohnung für die aufräumorgie.

Dienstag, 12. April 2011

wetter? wo?

nach zwei tagen im allgemeinen ausmist-, umräum- und saubermachmodus (bisher geschafft: die beiden zimmer der buben, das bücherregal im mittleren stock, die DACHKAMMER!!!!!, und sogar noch den arbeitszimmerteil des spiel/arbeitszimmers) dachte ich heute eigentlich, dass sich das mit dem giessen des gartens von selbst erledigen würde. die dunklen wolken trieben sich auch reichlich am horizont herum, aber jetzt muss ich wohl doch noch raus und das selbst in die hand nehmen. wäre schade um die neuen pflänzchen. nicht mal mehr auf das schlechte wetter ist verlass!

Samstag, 9. April 2011

konstruktiver wunsch

nachdem die mundharmonikas von kai schon einmal als inspirationsquelle für eine hüteserie diente, sollten sie eigentlich schon lange eine behausung aus filz bekommen. 


alleine die richtige idee, wie sich viele - mindestens 6 bis 8 waren gewünscht - kleine, schmale fächer mit einem deckel und womöglich sogar noch mit einem verschluss verbinden lassen, fehlte mir lange zeit.
 
wenn aber etwas so lange im kopf hin und her gewendet wird, wie dieser wunsch, so muss schliesslich eine lösung dafür herauskommen. in meinen augen noch nicht die endgültige, aber zumindest schon eine - oder vielmehr zwei -  ganz passable. 

jetzt gehen die beiden täschchen mit den unterschiedlichen verschlusssystemen (beide nicht aus filz) erst mal in den praxistest. dann kann weiter daran optimiert werden.

Donnerstag, 7. April 2011

freie zeit

nun, die frage, was ich denn nach beendigung der abschlussarbeit mit meiner freien zeit anfangen wolle, hört ich nun schon so oft, dass ich mal eine antwort geben muss.

bis jetzt allerdings habe ich auch noch nicht allzuviel von zu viel freier zeit gemerkt. dienstag- und mittwochvormittag habe ich gefilzt - keine würfel mehr, aber etwas ähnlich kniffliges, dazu aber später mehr.
und am dienstagabend durfte ich mit zu einem spinntreffen im baselbiet fahren und lernte so das lustige "häxehüsli" in wintersingen und ganz viele nette spinnerinnen und sogar einen spinner kennen. leider habe ich mich nicht getraut zu fragen, ob ich fotos machen darf, jetzt müsst ihr eben bei therese selber stöbern gehen.

und dann gibt es ja da auch noch den garten. die geranien haben jetzt alle neue erde bekommen, die tomaten mussten vereinzelt werden und obwohl es in diesem jahr nur insgesamt 22 pflänzchen sind, war gestern der nachmittag nach der umpflanzaktion einfach um. alle möglichen zweijährigen oder ausdauernden, die ich im letzten jahr ausgesät habe und die den winter gut in töpfen überstanden haben, habe ich dann heute morgen noch im garten verteilt. so richtig zur ruhe kann man momentan in unserem garten allerdings nur zwischen fünf uhr am abend und 7 uhr morgens finden - oder in den kurzen pausen, in denen kein lastwagen und kein bagger vorbeikommt. es wird noch schlimmer kommen, bisher wird bei uns immerhin noch nicht gebaggert und es gibt noch idyllische momente der ruhe.

 ja, die kühe von unserem nachbar-bauer sind draussen! und es hat wieder zwei kälbchen. 

zwischendurch muss ich dann noch den essensnachschub organisieren und zugegebenermassen mache ich das jetzt einfach mal mit musse, anstatt wie in den letzten wochen alles nur schnell zu erledigen.

ostern scheint es auch demnächst zu werden, auch wenn klimatisch hier eher sommer ist ... mit dem töchterlein habe ich mich heute über mittag im trockenfilzen geübt - nun, was soll ich sagen? das mit der nadel ist nicht so meins. und das töchterlein stach sich prompt in den finger... worauf die begeisterung auch sehr erlahmte. vielleicht kann man ja styroporeier auch nass umfilzen...

Montag, 4. April 2011

fertig!

die dokumentation für die ausstellung ist fertig. ausserdem mit dem titelbild ein kleiner vorgeschmack darauf, was da so entstanden ist.

edit: jetzt sollte das bild da sein, dafür ohne titel. es ist wohl wirklich damit vorbei, dass ich so einfach bilder aus picasa auf meinen blog hochladen kann. schade. 

Freitag, 1. April 2011

gartenimpressionen


kleiner rundgang, einfach so, zwischen bad putzen und abendessen kochen.

***

was mir gerade extrem auffällt: im allgemeinen blogge ich aus picasa, weil das komfortabler für mich ist. zur zeit allerdings geht das entweder nicht - das heisst, nach dem hochladen kann man die bilder nicht sehen, oder die qualität ist sehr schlecht - so schlecht, dass ich das obige bild gerade nocheinmal hochgeladen habe.
habt ihr ähnliche erfahrungen gemacht?