Sonntag, 12. Februar 2012

fast schon wieder aufgetaut...


skifahren bei zweitstelligen minusgraden ... keine wirklich schöne vorstellung, vor allem wenn an der ersten stelle an manchen tagen auch noch eine zwei steht - da brauchte es nicht auch noch die berechung des windchill, oder der gefühlten temperatur, die dann noch ein paar grade tiefer lag. trotzdem waren wir jeden tag draussen auf der piste (ja, ich habe mir einen vormittag frei genommen) und an den tagen, an denen die sonne schien und kein oder wenig wind ging, machte das skifahren richtig spass. denn die pisten und der schnee waren wunderbar und meistens waren nur ganz wenige skifahrer unterwegs. an den anderen tagen fuhren wir dann einfach ein bisschen weniger, aber drinnen war es auch schön...


ein 1500teile puzzle wurde am letzten abend gegen 12 uhr in der nacht fertig... gekocht haben wir überwiegend lecker und in allen anderen fällen wissen wir jetzt, dass wir wirklich keine convenience-gemüse-tüten mögen... in den skihütten war die heisse schokolade der renner... und einen ausflug nach bregenz haben wir auch noch gemacht. zwar waren wir dann doch nicht im kunsthaus (wir sind einfach museumspass schweiz verwöhnt, ohne eintritt bezahlen ins museum... da kann man sich echt dran gewöhnen) dafür bekamen wir in der herz-jesu-kirche dann teile eines orgelkonzertes zu hören, der organist war am proben und spielte vor allem ziemlich österreichisches ... und weniger kirchliches. bregenz hat uns gefallen, wahrscheinlich müssen wir da nochmal hin, bei etwas angenehmeren temperaturen.

...

nun sind wir wieder da, temperaturen im einstelligen minusbereich können uns nicht mehr schocken, aber das "skiferien vorbei-der frühling kann kommen"-gefühl stellt sich momentan auch hier noch nicht ein. die kommende zweite ferienwoche ist für alle kinder mit einigen pflichtterminen gefüllt...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen