Samstag, 4. August 2012

die aussicht auf besuch

hat mich in den letzten  beiden tagen dann doch noch ein bisschen auf trab gebracht. gestern morgen musste ich zuerst mal muffins backen, weil die tochter doch eine freundin in die badi mitnehmen wollte und irgendwas müssen die kinder ja nach der badi essen. dann also mit dem bus in die badi und während die tochter schwimmkurs hatte, die tochterfreundin bespassen - draussen wars ihr zu kalt und drinnen wars mir zu warm... und nach dem schwimmkurs ging es grade so weiter: rein - zu warm oder raus - zu kalt. nach knappen drei stunden wurde mir das dann zu bunt und so ordnete ich die rückreise im bus an. zuhause dann die muffins verspeisen - mit mittlerweile auf etwa das doppelte der familiengrösse angewachsenen teilnehmern... (wo kommen die immer nur her? und: woher wissen die, dass ich heute morgen was gebacken habe?) anschliessend packte die tochter mit der freundin die sachen für eine übernachtung bei der freundin... und ich habe mit dem vom muffinsessen übriggebliebenen personenüberschuss mal kurz die hecke geschnitten. (zwei schneiden und zwei räumen die reste auf den kompost... geht dann ziemlich schnell). als wir fertig waren, waren die beiden damen auch fertig: das gepäck hätte wahrscheinlich auch für eine polarexpedition gereicht. von der plötzlichen leere des hauses (ein kind übernachtet auswärts...) überwältigt, musste ich kurzerhand damit beginnen, eine der beiden waschkörbe wäsche zu bügeln. den zweiten habe ich dann heute morgen geleert und gebügelt. halb elf sassen die tochter und ich dann wieder auf dem velo auf dem weg in die badi. schwimmkurs. krokodil-abzeichen bekommen. mohrenkopf gegessen. heimgeradelt. und eine viertelstunde später mit dem mittleren mit dem bus zum grosseinkauf. danach kaffee und danach erstmal liegestuhl. (zwischendurch erfuhren wir über den zaun, dass der sonntagsgottesdienst schon am samstagabend stattfindet und die beiden ministranten darum statt morgen früh um zehn schon heute abend um halb sechs gebraucht werden... wir wohnen wohl doch auf dem dorf...)
aber arg lange hielt es mich dann doch nicht im liegestuhl... bewerbungstexte korrigieren und kuchen backen und eis vorbereiten und abendessen kochen und kuchen fertig machen...
morgen kommt nämlich nicht nur der mundharmonikaspieler wieder nach hause, nein, auch die allerbeste freundin und patentante des grossen kommt morgen nebst tochter zu besuch!
ich freue mich! (und bin dann wieder mal weg...)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen