Mittwoch, 5. September 2012

halb zehn...

... und ich sitze  am hier am schreibtisch und höre den marmeladengläsern draussen in der küche
zu. immer mal wieder macht eines plopp. das hört sich gut an, denn heute hab ich schon marmelade eingekocht. oder besser gelee. gelee von kornelkirschen, die über die strasse am bach wachsen. die der mann und die tochter am montag auf abenteuerliche weise mit langem stock und altem sonnenschirm geerntet haben. sonnenschirm umgekehrt, weil sonst alles abgeschüttelte in den bach fällt. und die der mann am montagabend noch entsaftet hat, während ich bei der vorbesprechung der vorbesprechung des weihnachtsmarkt war. aber heissentsaften ist ja nicht grade so eine riesenarbeit. nur hat er gestern auch noch den trester weggekippt und das ganze wieder saubergemacht, weil ich schon wieder unterwegs war. den saft habe selbst in den kühlschrank versorgt, insgesamt gut zweieinhalb liter, jetzt 10 gläser eingekochtes kornelkirschengelee.

... und ich blicke auf einen gelungenen weihnachtsmarktvorbesprechungsabend zurück. wir haben eine grosse runde netter frauen zusammenbekommen, und nun wird es sich in den nächsten tagen entscheiden, wer alles wirklich dabei ist und mit uns das abenteuer wagt. ein paar haben es leider nicht zum infoabend geschafft, die werde ich nun noch per post mit allen infos versorgen!



... und ich habe neben mir die ersten ergebnisse der färberei mit den naturfarben von nemo ignorat. eigentlich sollte ich jetzt gründlich meine erfahrungen dokumentieren, dass ich es dann bei einer weiteren färberunde besser machen kann. gelb, blau und grün sind toll geworden, obwohl ich das grün irgendwie als künstlich empfinde.  rot und der beigeton von katechu sind eher nicht mein fall. ein teil der stränge ist ungleichmässig geworden, sie lagen in den gläser obenauf. ich habe von jeder farbe zwei stränge noch in ein anderes glas gelegt, vor zwei tagen und überlege, ob ich sie jetzt schon herausnehmen soll.

... ist mittlerweile längst vorbei. ich geh mal nach den gläsern schauen... und vielleicht noch ein paar blumen filzen... und sonst so nachschauen, was es zu tun gibt. oder bei der musik im kafi vorbeischauen...

1 Kommentar:

  1. Ich habe letztes Jahr diese Farben auch ausprobiert und das "künstlich" wirkende Grün ist ganz schnell verblasst, das Gelb auch. Die Krapp und Blauholzfärbung hat sich aber bewährt. Bin gespannt, was du damit für Erfahrungen machst.
    LG Mirjam

    AntwortenLöschen