Montag, 3. Dezember 2012

dorfweihnacht ausführlich....

am freitagmorgen starteten die vorbereitungen in der küche mit der verarbeitung von riesigen mengen von kürbissen zu suppe und zwei tüten birnen zu birne in rotwein. 

 

fleissige helferinnen an der arbeit. 


parallel entstand die deko fürs adventscafé - kugeln, hergestellt von schülerinnen und schülern der primarschule und aufgehängt von ihrer lehrerin - die restlichen schmücken noch den ganzen advent über den grossen weihnachtsbaum im posttäli. 


alle tische im innenbereich konnten wir schon aufstellen und sogar noch die tische fürs café decken.

 am abend kamen noch die bäume ... und der süssmost, alles von einem vater mit drei kleinen kindern auf dem wägelchen an die turnhalle gebracht.


früh am samstagmorgen holten wir brot und würstchen und es kamen schon wieder helfer, die mit uns die stände im aussenbereich aufstellten.


die kuchentheke wurde winterlich verkleidet - und zwischendurch fing es draussen ein wenig zu schneien an...


ich nutzte die zeit vor dem eintreffen der anderen aussteller zum aufbau meines standes.



und dann trafen auch schon die ersten aussteller ein - drinnen ...


und draussen....


zuerst sah es natürlich noch ein wenig kahl aus - aber so nach und nach füllten sich die stände.


drinnen und draussen.


die drehorgel traf ein.


und in der küche ...


 ... und am buffet richteten sich alle auf die kommenden gäste ein.


nach der eröffnung mit der goldwand-brass-band nehme ich euch auf eine runde an alle stände mit. hinter der goldwand-brass-band sieht man schon den glühwein-stand.


daneben gleich der wwf-stand, für den engagierte kinder und deren eltern fleissig gebastelt haben.


 draussen geht es dann weiter mit dem waffelstand vom verein ennetraum, unserem quartiertreff und -kafi.


neben diesem der stand von frau metges, die für die weihnachtszeit vor allem gehäkelt hatte.


 und dann gleich noch mein stand, jetzt fertig aufgebaut.


draussen ausserdem noch töpferwaren von marianna abraham...


 und allerlei selbstgenähtes von tanja, alias tännchen, die ihr auch auf dem weihnachtsmarkt in baden noch mit einem stand finden werdet.


drinnen ging es dann weiter mit dem stand von claycorner, der sich vor der roten wand wunderbar macht.


 und gegenüber mit den wirklich originellen häkel- und strickarbeiten von ros stähli - deren gehäkelter affe und das krokodil viel bestaunt wurden...


daran anschliessend ein liebevoll gestalteter stand von beatrice hänzi, die zusammen mit ihrer freundin maja ein sehr breites angebot hatte ... geschmeckt hat man vor allem das frische brot und die feinen zöpfe.


cäcilia wameling-richon und fiona piola-meyer stellten karten, kästen und weihnachtsdekoration aus.


den nächsten stand teilten sich insieme und judith und hugo hostettler - auch hier gab es natürlich ein sehr breites angebot.


 und an diesem stand gab es vor allem das buch der beiden frauen auf der rechten seite: karin dehmer-joss und maria-paz olave "von schleckmäulern und dreckspatzen" und einige gebastelte und gebackene kostproben daraus.


gegenüber hatte esther romegialli ihr teeangebot aufgebaut - den tee konnte man aber auch gleich direkt vor ort trinken. 


uns neben diesem rundete der vorwiegend aus glas hergestellte schmuck von monika kappeler unseren adventsmarkt ab.


es wurde voll...


 ... und teilweise richtig eng.


ein etwas wilder samichlaus spielte weihnachtslieder auf der drehorgel. 


der andrang fürs puppenspiel war so gross, dass frau deiss zwei mal ihre weihnachtsgeschichte spielen musste...


... und der fotograf kaum einen blick aufs bühnenbild erhaschen konnte.


das eine oder andere stück ging über den ladentisch...


 aber auch der spass blieb nicht auf der strecke.


am abend kamen die feuer draussen erst so recht zu geltung.


 spät spielten noch die flötenkinder.


aber auch ganz spät wagte mancher noch ein tänzchen.


später wurde es ruhig, so dass auch die aussteller zum sitzen kamen oder sich endlich einmal die anderen stände anschauen konnten. 


pünktlich um neun begannen wir mit dem abbau und waren gegen halb zwölf fertig. 

(das war nun der rückblick in bildern - wer mehr emotionales lesen will, findet mein statement zum anlass hier.)


1 Kommentar:

  1. liebe stefanie, herzlichen glückwunsch zu euerem erfolgreichen weihnachtsmarkt.ich denke, ich habe was verpasst!!!
    herzliche grüsse antoinette

    AntwortenLöschen