Freitag, 14. Juni 2013

wochenendvorbereitungen


schon wieder steht das wochenende vor der tür - die woche ging so schnell vorbei, dass ich nicht dazu kam, hier irgendetwas zu schreiben. obwohl ich nicht mal besonders fleissig gewesen bin.
aber seit dieser woche ist nun der grosse zu hause. nach den abschlussprüfungen für die volksschule hat er keinen unterricht mehr. das nutzten wir in dieser woche unter anderem zu einem besuch auf der botschaft in bern, um einen neuen pass für ihn zu beantragen.


 zum ersten mal haben wir es danach geschafft, nicht gleich nach hause zu fahren, sondern haben noch einen kleinen abstecher ins zentrum paul klee gemacht. eine filzidee, die schon lange in meinem hinterkopf dümpelte, erhielt dort neues material (dazu später, vielleicht...). in der ausstellung selbst hat uns beiden ausser den zeichnungen von klee ein video vom schweizer künstlerduo lutz-guggisberg gefallen - und gerade habe ich festgestellt, dass man das auch auf der homepage der künstler anschauen kann. in klein ist es nicht so spannend, aber man bekommt einen gewissen eindruck davon.
ansonsten hat der grosse die woche genutzt um auszuschlafen, bücher abzugeben, mit mir kaffee zu trinken, ins schwimmbad zu gehen und mit computerunterstützung ein bisschen geld zu verdienen - kurz, er hat es sich gemütlich gemacht. ich finde, dass er das darf - nach neun wochen ferien beginnt er im august eine berufslehre. heute kamen nähere informationen, auch von der berufsschule, spannende, neue geräte müssen angeschafft werden und für die erste schulwoche ist eine "feldtaugliche" ausrüstung empfohlen. 

und was habe ich getan? da keine konkreten aufträge zum filzen anstanden, habe ich ein paar sachen ausprobiert, die als ideen so durch meinen kopf wanderten. mit stoff, mit filz und vieles auch einfach auf dem papier.


dank herrn klee gab es ja auch ein wenig input. 



wir haben es genossen, dass man endlich fast den ganzen tag im garten sein kann. wobei die gartenarbeit einmal ruhen durfte. ich warte aber dringendst auf die ankunft der marienkäfer, die bitte,danke die läuseplage im holunder kontrollieren sollen... den ersten salat konnten wir ernten, die pfingstrosen blühen endlich und sogar die tomaten haben angefangen zu wachsen.
auch der stricktreff am mittwochabend fand auf der terrasse über der limmat statt - das muss der sommer sein!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen