Donnerstag, 15. August 2013

england - belebt

tiere sind in der gegend, in der wir unsere ferien verbrachten, wirklich allgegenwärtig. 


vor allem schafe gibt es quasi überall.


aber auch hunde trifft man wirklich ständig an. und zwar wirklich gut erzogene hunde, die kaum einmal bellen, nahezu immer gehorchen und dementsprechend kaum auffallen. (bis auf die sache mit dem poop scoop, liebe engländer, das üben wir noch ein bisschen mit dem schäufelchen und dem säckchen, gell?)


auch am ferienhaus gab es einen hund, mit dem die kinder, vor allem alice, rasch freundschaft schlossen.


wunderschöne nutzhunde sahen wir auch an der dunster country fair - und auch das miteinander so vieler hunde lief erstaunlich entspannt ab.



auch mit einer menge pferde und menschen. (und menschen, die wieder ihrerseits hunde mitbrachten)


am spannendsten waren aber die begegnungen mit tieren, die wild oder quasi wild auf den höhen des exmoor-nationalparks leben.






Kommentare:

  1. wo isch der hund mit der pinggä leinä? (z'erscht hanni ja dänggt das isch im zug.aber das isch doch kei zug.) coolsfoti!

    AntwortenLöschen
  2. doch! ist im zug. wir sind mit der dampfeisenbahn gefahren. mit der wsr (west somerset railway). und der hund auch.

    AntwortenLöschen