Montag, 30. September 2013

am wochenende: markt und messe

während der rest der familie am samstag ins wochenende startete, machte ich mich um acht uhr auf den weg ins nachbardorf zum herbstmarkt im dorfschöpfli. 
dort war es, anders als am ostermarkt, ziemlich ruhig. den ganzen tag blieb es neblig-bewölkt, die kinder hatten schulferienbeginn und so kam der markt nicht so recht zum laufen... das war vor allem für die bäuerin mit ihren vielen leckeren broten schade - während an meinem stand die wenigen kunden wenigstens sehr kauffreudig waren... 
es blieb aber trotzdem genug zeit, diese beiden sockenpaare für ein baby und eine puppe zu stricken. 


am sonntag bot sich wettertechnisch das selbe bild wie am samstag und so schliefen wir zuerst mal gründlich aus und sassen anschliessend sehr gemütlich am frühstück ... und hatten ein bisschen spass mit ihm...


nachdem wir am vorabend eine schlechtwettersonntagsausflugsidee verwerfen mussten, blieb uns kaum mehr was anderes übrig als ...


... einen stadtspaziergang mit einem besuch der züspa zu verbinden. (oder soll ich besser sagen, der creativa? denn nur die familie schaffte es in ein anderes stockwerk).


wir holten uns beim lieblingszeichensachenladen eine idee für die gestaltung der weihnachtskarten (wie schon im vergangenen jahr).


... mit der tochter folgte ich dem ratschlag "näh dich glücklich" und nähte mit ihr bei barbara und ihren herzensschwestern ein kanzashi.


und ganz alleine bastelte ich am stand der schweizer landliebe eine kleine herbstdekoration. (eigentlich als serviettenring gedacht... aber mit häkelschnur auch wunderschön als fensterdeko.)


das fazit lautet wie auch schon letzten jahr: züspa... naja... creativa ... klasse um bestimmte sachen anzuschauen, in diesem jahr auch einfach die "herzensschwestern" zu besuchen, aber leider hat es auch eine menge ... naja... uuuuäääähhhh ... sachen an den ständen. aber das ist wahrscheinlich geschmackssache. von dem koffermarkt in den beiden konferenzräumen war ich einerseits überrascht, da ich dachte koffermarkt sei nur am samstag... und auch ein wenig enttäuscht, die armen frauen standen so dicht gedrängt in den beiden kabuffs am rande, dass man keine rechte lust hatte, sich da durchzuwursteln. und ich sag mal wieder, nächstes jahr muss nicht unbedingt sein, aber mal sehen, was dann ist...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen