Montag, 25. November 2013

wochenende

das ging jetzt aber wieder mal fix mit dem wochenende!
am freitag starteten wir noch ganz gemütlich mit dem ersten miesmuschelessen der saison und einer muschelbegeisterten tochter (das ändert sich hier jährlich, immer ist mindestens eines der kinder fan von muscheln, was aber nicht heissen muss, dass dann auch so bleibt. bei muscheln sind wir gnädig, da gibt es extrawurst=wienerli mit brot für die, die das nicht mögen). später am abend trudelten die söhne so nach und nach ein und setzten sich noch eine weile zu uns aufs sofa, so dass es ziemlich spät wurde. macht nix, dachten wir, für den samstag hatten wir sowieso nur eine einkaufsrunde ins nördliche nachbarland geplant.
dort haben wir dann mehr oder weniger effektiv das pflichtprogramm (drogeriemarkt, wochenmarkt, diverse ergänzungen für den kleiderschrank) absolviert, ausserdem schon die ersten kleinigkeiten für den adventskalender besorgt (ich hab alles!), wolle abgeholt, lebensmittel eingekauft und schlussendlich war es vier bis wir wieder zuhause waren. und eigentlich hätte ich da schon für den nachtmarkt aufbauen können. anstattdessen gabs schnell eine tasse kaffee, ich raste nochmal durchs haus auf der suche nach allem möglichen nützlichen für den markt und war punkt fünf im royal. die stunde brauchte ich zum aufbauen, zumal hinter dem stand und vor dem stand gefühlte drei kilometer umweg auseinander lagen. und wirklich viel kann man auf einem quadratmeter nicht aufbauen. das licht war noch ein wenig kompliziert, aber dank einer eiligen lieferung von zuhause war dann um sieben auch das geregelt. der markt war stimmungsmässig schön, umsatzmässig solala - aber ich habe viele kursprogramm und karten verteilt und da kann dann also noch was kommen.


ein bild von meinem stand habe ich in der onlineausgabe der az gefunden, mehr bilder und einen bericht gibts auch da.

kurz nach zwölf war ich dank meinem privattaxi dann auch zuhause....

sonntag war dann nochmal ausschlafen angesagt, was aber durch das wetter gerechtfertigt wurde. ich packte wolle aus, räumte filzsachen auf, nähte ein bisschen mit der tochter und reparierte die arbeitshose des grossen. und wir haben es tatsächlich auf den letztmöglichen termin zu PUR, der ausstellung der filzszene graubünden, geschafft. selbst hatte ich mich nicht dafür beworben, weil ich fälschlicherweise davon ausgegangen war, dass die ausstellung nur für vereinsmitglieder sei... aber es war sehr spannend zu sehen, was dort alles entstanden ist, "nur" aus wolle von prospecierara schafen.


kleine auswahl, wobei der vogel der einsamkeit neben seinem wasserschlauch sich irgendwie dem fotografiertwerden entziehen wollte. ist jedenfalls kein gutes bild davon auf meiner kamera...

dann war das wochenende auch schon wieder rum.
und mittlerweile ist schon wieder montagabend, ich habe eine volle to-do-liste für diese woche und glücklicherweise auch schon ein paar sachen angefangen, so dass ein ende abzusehen ist. 


1 Kommentar:

  1. Ich finde diese Prospecirara Wolle toll, weil sie sich turbomässig verfilzen lässt. Und ja, ich bin jetzt auch Mitglied vom Verein, weil ich die Frauen, die da waren sehr nett fand. Die Präsidentin ist sogar, wie ich, Puppenspielerin. Ich glaube, du würdest auch gut dazu passen.
    Herzliche Grüsse
    Katharina

    AntwortenLöschen