Montag, 31. März 2014

schon wieder so viel zu erzählen...


beginnen wir der einfachheit halber chronologisch: am freitagnachmittag hatte ich hier zuhause wieder mal eine einzellektion - mit drei personen. das ganze ist die vorbereitung auf eine osterfreizeit, an der mit kindern und erwachsenen gefilzt werden soll, solche osternestchen, wie man auf dem unteren bild sehen kann. also filzte die verantwortliche fürs filzen (dabei besprachen wir die besonderheiten beim filzen mit gemischten, grossen gruppen), ihre tochter (die auch helfen wird) filzte mit, und der vater protokollierte alles und machte fotos. nun werden die drei vor der freizeit noch einmal alleine filzen und dann habe ich ein gutes gefühl, dass alle freizeitteilnehmer viel spass beim filzen haben werden.


 am samstagmittag konnten wir nach weiteren gartenarbeiten im garten auf der neuen feuerstelle angrillen! da freut sich das würstchen... geschafft haben wir im garten wieder vor allem an den wurzeln (kai grub die grossen baumwurzeln aus und ich die kleinen bärlauchzwiebeln.)


 am nachmittag fuhren wir dann alle nach zug, unser hauptziel war die ausstellung "teximus". leider gibt es aus der ausstellung keine fotos, weswegen sie sich mit meiner beschreibung zufrieden geben müssen. die ausgestellten textilkunstwerke sollen einen überblick über das textilkunstschaffen in der schweiz geben - keine ahnung ob sie das wirklich tun. wie immer bei solchen überblicksausstellungen sprachen mich manche sachen mehr, manche weniger an. ganz besonders gefallen haben mir die stoffarbeit aus lauter kleinen bunten stückchen im erdgeschoss und das grosse runde im obersten geschoss, das auch lauter wäschenamensbändern zusammengenäht war, von beiden habe ich mir leider die namen der künstlerinnen nicht gemerkt. spannend war der überblick, aber auch irgendwie entspannend - gab es doch kaum irritierendes zu sehen, sondern vor allem gefälliges.
(und glauben sie mir, mein eigener beitrag, wenn er denn angenommen worden wäre, wäre auch kein beitrag zur irritation gewesen...)


 den sonntag nutzten wir zum spazierengehen und faulenzen im garten - der schlehdorn blüht!


und heute habe ich letzte hand an die vorbereitungen für meine reise nach hohebuch zum filzertreffen angelegt: kursunterlagen konfektionieren, plakate gestalten und möglichst den überblick über kurs, filzertreffen und besuch bei freunden behalten und für keinen der drei teile der reise etwas vergessen einzupacken...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen