Montag, 14. April 2014

kreuzwegstation dreizehn



jesus wird vom kreuz abgenommen und in den schoss seiner mutter gelegt.
(graue neuseelandwolle, weisser wolletamine)

die mutter muss zusehen wie ihr kind stirbt, miterleben wie der sohn verurteilt und gekreuzigt wird.
was bleibt noch für den toten zu tun? ihn vom kreuz abnehmen, in tücher zu wickeln und zu salben.

das kreuz ist jetzt nicht mehr als kreuz sichtbar, nur die gewickelten stoffstreifen bilden noch die kreuzform - das leiden ist vorbei und doch ist es ein schritt auf dem weg zu heil. 


zum nachlesen: alle kreuzwegstationen finden sich unter dem stichwort kreuzweg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen