Samstag, 24. Mai 2014

100 acts of sewing


 durch einen post von bora (kirschkernzeit) über ihre taproot tunic bin ich auf die 100 acts of sewing- seite von sonya philip aufmerksam geworden. und weil ich erstens ganz einfache kleider mag, zweitens serielles arbeiten immer bewundere und endlich auch mal post aus san fransisco bekommen wollte, habe ich mir den schnitt für ihren dress no. 2 bestellt.


als ich dann den schnitt auspackte war ich ein bisschen enttäuscht: sieht schon sehr basic aus, was man da bekommt. vorder- und rückenteil bis auf den halsausschnitt identisch, keinerlei hinweise wo die taschen hinsollen, die ärmel einfach symmetrisch? aber eben: einfache kleidung mag ich ja, also hab ich gleich mal mit einem stück stoff aus dem brockenhaus losgenäht.
dann hatte ich meine liebe not mit dem einsetzen der ärmel und beim nachlesen in der anleitung festgestellt, dass man keine nahtzugaben machen muss... kein wunder passte das nicht so recht.


zwischendurch hab ich mir dann noch ein bisschen inspiration geholt auf der gallery-seite der 100 acts of sewing... mit ganz wenig von einem gehüteten blümchen-stoffschatz den halsausschnitt und die obere kante der tasche eingefasst und bin jetzt ziemlich mit dem ergebnis zufrieden.



fazit: ein für mich sehr alltagstaugliches kleidungsstück, davon will ich noch mehr nähen!

1 Kommentar: