Mittwoch, 28. Mai 2014

noch auf dem filztisch...

... liegen bzw. stehen zur zeit zwei fast fertige taschen. dabei könnten die beiden kaum unterschiedlicher sein.


ein grosser shopper, also eine einkaufstasche. mit quadratischem boden, ansonsten aber eher rund. aus norwegischer wolle (innen) und steinschaf (aussen) mit unregelmässigen tupfen aus vorfilzresten. eine eher rauhe, stabile, steife (ich würde da durchaus das schweizerdeutsche "gstabig" verwenden) tasche. es fehlen noch griffe, die schneide ich rein, wenn das ganze trocken ist und verstärke sie dann noch von innen zusätzlich mit leder.


und ein kleines, feines handtäschchen. aus einem feinen unikatkammzug von wollerlei. tatsächlich tolle filzeigenschaften! die tasche ist eine meiner eher seltenen spontanfilzereien, schablone freihandsymmetrisch geschnitten, mit einem angenommenen schrumpf von einem drittel (1,5) und einer beim filzen improvisierten anbringungsidee für den gurt, die ich ähnlich an der neuen velotasche der tochter gesehen hatten. dort sind unten knöpfe, also knoten, das fand ich ein bisschen banal, darum gabs kleine windenblüten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen