Mittwoch, 11. Juni 2014

simple gemüsepfanne

wer einen garten hat, wird das problem kennen - von zeit zu zeit werden zunächst nur kleine mengen eines gemüses erntereif, so dass kein ganzes essen zusammenkommt, zumal wenn mehr als zwei personen am tisch sitzen...
ergänzt mit ein paar kleinen portionen gemüse aus dem gemüseabonnement, von unserem milchexpress oder resten aus dem kühlschrank ergibt dies dann doch noch eine ganze mahlzeit, nämlich eine simple gemüsepfanne für alle geschmäcker.


dafür werden zunächst einfach alle gemüse gewaschen, gerüstet und in passende stücke geschnitten. alles zusammen wird in eine pfanne geschichtet, mit vorteil in eine, für die man auch einen deckel besitzt. in unserer pfanne waren heute abend rüebli, brokkoliseitentriebe, ein fenchel, 10 knackerbsenschoten, ein kohlrabi, eine frische zwiebel in scheiben, ein stückchen sellerie für den geschmack und eine tomate. im topf daneben ein paar neue kartoffeln.


in die pfanne kommt dann noch etwa ein deziliter gemüsebrühe. platte auf halbe kraft und deckel drauf. nach etwa 20 minuten sollte das gemüse fertig sein.


man könnte derweil zeitung lesen, oder den tisch decken, oder sonst was erledigen. zum beispiel aus einem rest linsen eine art dip zubereiten (ohne rezept). oder den kühlschrank durchsuchen und dabei hüttenkäse finden. klassisch wäre mayonaise oder sonst eine würzige sauce dazu, es geht aber auch ohne.


und so sieht das ganze dann auf dem teller aus. und weil man das gemüse aussuchen kann, schmeckt das bei uns allen. ach ja, und erbsenschoten gabs für jeden zwei.

Kommentare:

  1. ...ja, nette Sache, so ein Gang vom Garten zur Pfanne!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wieder total amächelig aus!

    AntwortenLöschen
  3. Frischer geht es nicht, ich liebe diese Ernterei.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen