Sonntag, 10. August 2014

letzter ferientag


noch sind nicht alle ferienbilder auf den computer überspielt, aber heute hatte anderes vorrang: stundenplansynchronopse, termine aus dem familienkalender elektronisch in den familienkalender analog und meinen planer übertragen, einen überblick über die gemüselieferung vom freitag verschaffen und über den inhalt der tiefkühl- und kühlschränke, den speiseplan für die kommende woche nach den vorräten gestalten (morgen kommen über mittag schon meine mittagstischgäste, die freuen sich sicher über spaghetti mit selbstgekochter tomatensosse), das zimmer der tochter aufräumen, die bewerbungen des mittleren sohns mit ihm vollenden, waschen, verräumen und gleichzeitig überflüssiges aussortieren. gestern war ich schon fleissig am gestalten des neuen kursprogramms und der postkarten für die anstehenden märkte und ausstellungen.
anders als sonst hatten wir in diesem jahr zuerst eine ferienwoche ohne pläne, dann fuhren wir für 10 tage nach dresden, dann wieder eine woche ohne pläne und ganz zum schluss der ferien war ich noch mit den zwei jüngeren kindern und meinen eltern in den bergen, während der grosse sohn und der gemahl schon wieder arbeiteten. in den anderen jahren hatten wir meist die woche "ohne pläne" am ende, so dass wir langsam wieder unsere siebensachen für schule und arbeit zusammensuchen konnten. trotzdem war wohl allen klar, dass es wieder in richtung schule/arbeit geht, ich hatte zuletzt fast schon so etwas wie ferienüberdruss - vor allem das gefühl, nicht noch etwas unternehmen zu wollen, nichts mehr anschauen, nicht mehr freie zeit füllen und machen was man mag. genug von späten ferienfrühstücken und langen abenden. dementsprechend machte ich mich gestern und heute auch gerne an die arbeit. auch die tochter freut sich wieder auf die schule, sie vor allem auf die freundinnen und den sport. der mittlere räumt momentan noch sein zimmer um, er hat zwar noch nicht direkt vorfreude auf die schule geäussert, aber immerhin geht es dann auch wieder los mit jugendtreff und seinen aktivitäten. der grosse meldet gerade per messenger seine ankunft von einem helfereinsatz für die slrg beim slow up in brugg in bälde... na, dann werde ich wohl mal anfangen mit gemüse rüsten...
allen, die wie wir morgen wieder in den alltag starten wünsche ich einen guten anfang!

1 Kommentar:

  1. Huuuh, und hier haben die Ferien gerade erst so richtig angefangen! Ich will noch nicht über das Ende nachdenken :0)

    Guten Start morgen!

    AntwortenLöschen