Montag, 1. Juni 2015

filzwochenende in davos



dieses bild habe ich gestern beim aufräumen nach zweieinhalb tagen filzworkshop in davos gemacht ... sozusagen "was vom filzen übrig blieb".

wobei das natürlich nicht stimmt. es blieb viel mehr übrig...


zum einen natürlich die ersten würfel, die wir gemeinsam geflochten und gefilzt haben - nach einer ausführlichen phase der beschäftigung mit den eigenschaften eines dreidimensionalen würfelförmigen geflochtenen gefilzten behälters.

nach diesem ersten objekt machten sich alle kursteilnehmer an weitere dreidimensionale körper mit ecken und kanten, entweder in anderen farben, mit mehr streifen, grösser, kleiner, anderen proportionen, andern materialien. 


da wurde zugeschnitten...


... geflochten...


... angerieben...


... und fertiggestellt,


... bis diese vielfalt an fertigen objekten entstanden war.

parallel machte es bei allen irgendwann "klick" und das zeichen, planen und entwerfen, das schneiden, flechten und filzen der eckigen hohlkörper war verstanden. ab da wurden pläne gemacht für andere objekte, aber auch für neue kurse.



für mich blieb neben dem aufenthalt im atmosphärisch schönen oberst von sprecher-haus und dem zusammensein mit den filzerinnen von der filzszene graubünden und ihren gästen, für die ich den workshop halten durfte, auch noch ein bisschen zeit für einen spaziergang um den davosersee - frühmorgens, um die schafe zu wecken!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen