Samstag, 11. Juli 2015

ein garten? ein garten!


hier also der neu entdeckte garten. mitten in der woche - nachdem der montag noch einmal voller termine (zahnarzt, bücherei, kinder der nachbarin hüten, garten und katze erklären für den hütedienst) war, waren wir von dienstag bis freitag die grosseltern/eltern besuchen. und von dort aus wiederum besuchten wir eine freundin, aka die patentante des grossen, der leider nicht dabei war, die aber immerhin eine tochter im alter der tochter des hauses hat und weil dort gerade die terrasse wegen wasserschadens in rekonstruktion war und wir deshalb nicht draussen sein konnten, deshalb also gingen wir in ein gartenlokal, das es schon gab als ich so alt war wie der mittlere, der uns sehr wohl begleitete und genossen den schon eher kühlen abend bei gebackenem käse. und dabei entdeckte ich dann auch diesen lustigen garten, der bei mir ganz unmittelbar zu dem wunsch geführt hat, dass mein garten hier auch so ein bisschen so aussehen sollte.


kreatives chaos umschreibt das ganze auf eher langweilige art. also versuche ich es mal: im ganzen garten gibt es alle möglichen sachen, die ursprünglich schmückend gedacht waren oder auch nicht, und trotzdem wirkt hier alles dekorativ, sogar ein zerborstener eimer.


manches habe auch ich erst auf den fotos entdeckt, zum beispiel den vw-bully im baum. die tochter hat sich spontan in den kopf der asiatischen gottheit (ist das wirklich shiva?) verliebt.


total verblüfft hat mich aber die beschriftung dieses zweckentfremdeten waschbeckens. gartenweg=gegenwart, das klappt als anagramm. ob das nur zufall ist oder uns etwas sagen will, dass man aus den buchstaben des einen wortes auch das andere bilden kann, das überlasse ich jetzt mal ihnen. ich jedenfalls mag das anagramm schon jetzt.

dem urheber der texte, wenn nicht gar des gartens, darf man übrigens dieser tage zum 10.bloggeburtstag gratulieren... hier lang...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen