Dienstag, 12. Januar 2016

12 vom 12. januar 2016



der tag beginnt mit dem überhang vom vorigen: gestern war bei uns betriebsgruppensitzung der gemüsegenossenschaft und nun läuft die spülmaschine gleich ein zweites mal um alle tassen und gläser vom abend zu spülen.


und ich mache mich an den papierkram. die sitzung war lang, aber trotzdem haben wir nicht alles besprechen können. texte wollen redigiert werden, eine liste mit terminen erstellt werden. immer wieder treffen mails von anderen betriebsgruppenmitgliedern ein, die an ihren aufgaben arbeiten und auf feedback warten.


aber ich komme auch ein bisschen zum stricken zwischendurch. die wolle hatte ich 2014 in dresden gekauft. dann habe ich zwei mal versucht daraus eine eisbachwelle zu stricken, leider bliebs beim versuch. die ränder verhalten sich bei meinem gestrick immer sehr merkwürdig (also zumindest bei der eisbachwelle) und so hätte ich am ende eine gekräuselte welle bekommen. was ich so nicht wollte. jetzt wird ein match&move daraus. gefällt mir auch. momentan sogar besser als die eisbachwelle.


die notwendigkeit die krankmeldung für den mittleren für die vergangene woche abzuholen trieb mich an die frische luft. und da man fast jede runde hier mit ein bisschen weinbergspaziergang kombinieren kann, hab ich das auch gemacht. die reben sehen aber momentan nicht so schön aus, das moos fand ich viel interessanter.

dann fiel mir ein, dass ich eigentlich gerne mal beim zwölftelblick mitmachen wollte. ob das jetzt so geeignet ist, weiss ich noch nicht. ich hatte nur das telephon dabei und das bild ist nicht so gut geworden. eigentlich mag ich diesen blick aufs limmatknie, aber irgendwie kann man auf dem bild kaum was erkennen. wahrscheinlich trage ich doch besser mal die slr-kamera in den rebberg. ist ja auch noch ein bisschen zeit bis zum 30.


mein mittagessen: nudeln mit rotebeetesauce, einem klecks sauerrahm und einem klecks linsenpüree.


dazu habe ich mich an dieser lektüre versucht. unser hof, der das gemüse für biocò herstellt, arbeitet ja nach den biologisch-dynamischen prinzipien wie die demeter-landwirte. ausser dem verzicht auf alle pflanzen"schutz"mittel und den einsatz von organischem dünger konnte ich mir bisher wenig darunter vorstellen. es steckt aber eine ganze heilslehre dahinter, wesentlich von rudolf steiner ausgearbeitet und für mich äusserst schwierig zu verstehen. allenfalls finde ich noch die bilder interessant, wenn der kompost als so eine art chaos dargestellt wird, der sich dann neu ordnet und pflanzen hervorbringt. wie die planeten und der mond (ist der eigentlich wirklich auch ein planet?) da wirken... ich stehe momentan einfach staunend vis-a-vis. man könnte jetzt leichtfertig von esoterischen unsinn reden, aber ich halte es vorerst lieber mit den agnostikern, oder gleich noch besser mit blaise pascal. immerhin ist es spannend - und ich kann nicht sicher sagen, ob es nicht doch zum gelingen des gemüses beiträgt.


überhaupt scheint es hier momentan so eine art hang zum esoterischen unsinn zu geben. anfangs jahr musste ich mich aus reiner neugier einem workshop aussetzen, der mir die auffindung meines jahreswortes versprach. jetzt habe ich eines und es gefällt mir nicht mal schlecht. ich kann plötzlich überall bezüge zu meinen plänen erkennen und schwanke immer noch so zwischen: egal welches wort ich gewählt hätte, ich hätte überall bezüge erkannt und ach, vielleicht ist das ja doch keine so schlechte sache. und weil ich momentan sowieso ein bisschen erkältungshalber ausgeknockt bin, habe ich mir die zeit mit ein bisschen zeichnen und ein bisschen mindmapping vertrieben. vielleicht verrate ich ihnen ja doch noch mehr. es scheint jedenfalls zu den entrümpelungs- und erneuerungsplänen zu passen, wie auch zu dem wunsch nach ein bisschen mehr ruhe im neuen jahr. ausserdem zum "haushälterischen" plan, vorrangig die vorhandenen ressourcen zu nutzen - sei es bei den materialien für meine arbeiten oder auch in der küche.


weihnachtsgeschenke sind natürlich von diesem vorhaben ausgeschlossen! oder vielmehr sie sind ja dann auch schon da, also muss/darf/kann man sie dann auch geniessen. und das tue ich gerade sehr - der mann hat mir ein spinnfaserabo von der spinnwebstube geschenkt und da spinne ich gerade eine mischung aus romney und rosenfasern. die farbe ist mir fast ein bisschen zu rosig, eigentlich habe ich ja gerner die kühlen töne, aber da ich weiss, dass das fertige garn jeweils ganz anders herauskommen kann, lasse ich mich überraschen. und die kombi mit den beiden graus ist sehr schön. und spinnen lässt sich das wie ein traum. ich mag mal wieder ein dickeres garn herstellen, mal sehen, ob ich es am ende normal oder kettenverzwirne. ich habe mit relativ viel drall gesponnen, es wird also wohl eher perlig, oder eben dreifach werden.


irgendwann kam dann die tochter heim und machte hausaufgaben und ass dazu ein zu den spinnfasern passendes dessert.


als sie schon wieder in richtung turnen abgezogen war, entdeckte ich den schönen mond, aber mit dem fotografieren üben wir dann noch ein bisschen. bis ich vom sohn das stativ organisiert und alles so eingestellt hatte, dass es hätte funktionieren können, schoben sich schon wieder wolken vor die mondsichel. also ein so halbwegs brauchbares bild. und morgen erzähle ich ihnen dann vielleicht, wie der grosse sohn mal beinahe einen fotowettbewerb gewonnen hätte und beinahe im radio gekommen wäre.


auf jeden fall war dann irgendwann trotz mond das abendessen fast fertig und die 12 bilder gemacht.
mehr 12er findet ihr auch in diesem jahr wieder bei caro, die das ganze initiiert hat, und hier erklärt, wie' s geht.

wahnsinn... ich hab mich grade dort verlinkt und bin nummer 171! ich habe im letzten jahr nur sehr selten mitgemacht und so garnicht mitbekommen, welchen erfolg die aktion mittlerweile hat. chapeau, frau kännchen! schön für sie! und wieder mal: danke! 

1 Kommentar:

  1. ui, was du so alles in einen tag reinkriegst! der schal würde mir ja auch total gefallen, aber brauche ich wirklich den zwölfundfünfzigsten halswärmer? und spinnen möchte ich auch irgendwann mal können... irgendwann!
    danke für's mitnehmen!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen