Sonntag, 31. Januar 2016

januar - das wetter am ende und ein tuch


 draussen heute ideales wetter für den enspurt für mein tuch, das ich in der zweiten januarwoche begonnen hatte.


es ist ein match&move, wieder ein modell von martina behm, von der ich bisher schon zweimal das tuch leftie und schon mehrere mützen nach dem muster tensfield gestrickt habe. ich mag diese geometrischen muster und meist kann man ihre anleitungen sehr gut an andere garne oder grössen anpassen. bei den beiden tüchern konnte ich jeweils alles vorhandene material verstricken, bei der mütze imponiert mir vor allem, dass man das muster mit jeder wollstärke und lauflänge stricken und es an jede kopfgrösse anpassen kann.


tja, äh, material. ich weiss nur noch, dass ich das material in der dresdner neustadt in einem kleinen wolleladen gekauft habe, dass es vermutlich alpaka enthält, dann erinnere ich noch vage die herkunft aus einem land, das ich eventuell mit den anden in verbindung bringen würde. es war aber nix allzu exotisches, denn ich habe es später auch noch hier in der schweiz in einem strickladen gesehen. die zettel habe ich weggeschmissen, als ich zum zweiten mal die eisbachwelle damit begonnen hatte und wieder aufgetrennt... jetzt also ein match&move, mit dem ich auch nicht so ganz glücklich bin. die farben sind mir ein bisschen zu sehr camouflage. vielleicht könnte man ja damit die schweizer armee ausstatten, oder so. aber das muster finde ich toll! kann man also gerne nochmal stricken, vielleicht dann in farbig.

1 Kommentar:

  1. wunderwunderwunderschön! (das tuch natürlich, nicht das wetter...)
    ♥ monika

    AntwortenLöschen