Freitag, 8. Januar 2016

unser gemüse heute


drei wochen lang mussten wir auf die aktuelle gemüselieferung von der biocò warten. ab jetzt kommt das gemüse überhaupt bis etwa anfang april nur im zweiwochenrhytmus, da vor allem lagergemüse verteilt wird, dafür müssen wir nicht jede woche herumfahren. das einzige frische ist der lauch, der sich auch im kühlschrank einige zeit hält,  und der nüsslisalat.
die letzten drei wochen haben wir mit relativ wenig zugekauftem gemüse überstanden. einzig etwas nüsslisalat und tomaten (wegen der festtage - es ist halt doch das absolute lieblingsgemüse!) haben wir gekauft. parallel aber haben wir aus den letzten nachgereiften eigenen tomaten noch einen sugo kochen können. (zum roh essen eigneten sich die anfang november geernteten tomaten nicht mehr, sie haben eine sehr harte schale). und wir leeren jetzt den tiefkühler: blumenkohl und brokkoli, aber auch zuckererbsen und eine portion krautstiel haben wir aufgetaut und gegessen. noch hat es viele bohnen und auch tomatensauce im vorrat. ausserdem gurken und das milchsauer vergorene blaukraut. ich bin gespannt, wie weit der heutige gemüsekorb reicht. gefreut habe ich mich über die beiden randen. nachdem wir im letzten jahr eine randenschwemme hatten, haben sie uns bisher fast schon gefehlt. heute habe ich gleich einen rohen selleriesalat gemacht, den gibt es jetzt gleich zu rosmarinhühnchen und frischem brot.

der vollständigkeit halber die liste: 3 stangen lauch, 2 randen (rote beete), 2 sellerie, pastinaken, rüebli, zwiebeln, knoblauch, blaukraut, nüsslisalat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen