Sonntag, 4. September 2016

sommerpost nummer 8

(so uneinheitlich wie die sommerpost ist auch meine nummerierung der sommerpostposts) 


 bereits am donnerstag erreichten mich die seiten, die elvira für die diesjährige sommerpost gestaltet hat. sehr pflanzlich, auf dem umschlag und dem grussanhänger blüht es sogar.


 da war sicher eine geliplatte im spiel, aber was ist das oben? ein schnurdruck? ich glaube, so was habe ich mal in der grundschule gemacht! und seither auch nie mehr gesehen!


gut habe ich einen garten - denn sonst hätte ich vermutlich sterben müssen, um ins paradies zu gelangen. (jaja, die alten perser, die haben auch nicht dran gedacht, dass irgendwann mal menschen in etagenwohnungen leben werden.) wobei ich mir momentan nicht so sicher über die paradiesischen zustände in unserem garten sicher bin. nächste woche geh ich mal nachschauen, da muss dann sowieso die hecke geschnitten werden, im paradies, äh, nein, im garten natürlich.
liebe elvira, ich hoffe, du verzeihst mir meine albernen sprüche... die seiten sind nämlich wunderschön und von einer ganz zarten farbigkeit (bis auf den schnurdruck, der knallt dann dafür so richtig) und ich bedanke mich fein ordentlich!

Kommentare:

  1. ja der garten, aber villicht gitz ja viel schnee der deggt dä alles zuä. liäbi grüäss &schöne post

    AntwortenLöschen
  2. Ja, hier ist das Paradiesgärtlein auch sehr trocken und sieht z. T. traurig aus... Aber ist schon so mit dem Garten... Feine Post wieder und ich bin gespannt, ob wir von Elvira noch was zum Prozess des Werdens erfahren. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Die Paradies-Sommerpost ist wohl für alle ein Highlight. Sobald ich Zeit habe, werde ich einfach noch weitermachen. Egal, wo Beispiele gezeigt werden. Sie sind immer schön.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen