Mittwoch, 5. Oktober 2016

endlich ferien!



 nachdem ich samstag bis montag bei andrea noeske-porada in nieder-olm einen filzkurs besucht hatte (details folgen) und teile meiner familie parallel schon mainz (wo wir eine kleine ferienohnung gemietet haben) erkundet hatten, befinde ich mich seit gestern ebenfalls im urlaubsmodus.


 am dienstagmorgen besuchten wir zuerst den mainzer wochenmarkt am dom (inspiriert von dem, was tochter und mann bereits erzählt hatten, kauften wir pfifferlinge und alles notwendige für ein pilzgericht) und machten uns am nachmittag auf in die weinberge bei rüdesheim.


startpunkt war schloss johannisberg, von dort aus schlugen wir einen grossen bogen durch den wald, wo wir genügend material für ein kleines mandala fanden.


 immer wieder sahen wir von weitem in den weinbergen die traubenvollernter - und endlich kamen wir an einem nahe genug vorbei, um genau zu schauen, wie das ernten der trauben mit so einem gerät vonstatten geht. vom weinbauern liessen wir uns erklären, wie das funktioniert mit dem automatischen ernten.


 endlich trafen wir auf den rheinsteig, ...


 ..., der uns zum schloss vollrads führte.


 im schlosshof lief gerade eine veranstaltung mit zwei weinköniginnen (zumindest nahmen wir an, dass die beiden damen mit den diademen weinköniginnen waren).


 von schloss vollrads ging es wieder zurück zum schloss johannisberg. die romanische johannesbasilika ...


 ... und der blick auf den rhein mussten noch festgehalten werden, aber es wurde zunehmend kälter und darum machten wir uns auf den heimweg...


... zu pilzen und knödeln (und wein, ja wenn nicht hier wann dann?) und einer warmen heizung in mombach.

1 Kommentar:

  1. da bin ich ja wieder so was fu gerne derbii gsii. liäbi grüäss.

    AntwortenLöschen