Montag, 1. Mai 2017

der garten ende april

gestern, am letzten apriltag, habe ich bei schönstem wetter mit dem fotoapparat eine runde durch den garten gedreht.


die letzten tulpen blühen im schatten und an anderen verborgenen stellen (zum beispiel mitten in den pfingstrosen). 

die milchsterne haben sich geöffnet - sie waren schon vor uns im garten, werden aber zur zeit eher weniger als mehr, auch weil sie immer mehr auf die platten zuwandern.  


dafür blühen die akeleien wieder in allen möglichen farben rund ums haus. auch die waren schon im garten, wir haben aber auch immer wieder neue ausgesetzt. welche farbe wo blüht, lässt sich schwer voraussagen. am vermehrungsfreudigsten waren in diesem jahr die zartrosafarbigen.


 ansonsten erfreut uns der wildwuchs mit blüten, oben der bärlauch, unten der günsel.


ich versuche dem günsel einen vorsprung vor dem giersch zu verschaffen, schön wäre es, wenn er der hauptbodendecker unter den neu gepflanzten himbeeren werden würde. die himbeeren, deren noch kleine austriebe mir anfang april sorgen machten, haben in anbetracht der fröste in den letzten wochen wohl die richtige strategie gewählt, alle ihre neuen triebe waren durch das sie umgebende kraut (giersch und bärlauch) gut geschützt gegen die kälte. wir haben nur wenig verluste durch den frost zu beklagen: die obersten (blüten-?)spitzen der hortensie, die spitzen der wilden weinrebe und ein paar frische austriebe an den sträuchern hat es erwischt, aber die werden das verschmerzen, vielleicht gibt es keine hortensienblüte.


 die anzuchttöpfe, auch die 56 tomatenpflanzen haben wir halt auch immer rein und raus getragen. dafür keimt hier schon das basilikum!


und auch er hält sich jetzt wieder mehr im garten auf: unser kater kasimir, grosser fan unserer giesskannensammlung, denn erst was lange in der kanne abgestanden ist, ist gutes wasser!

eine komische erfahrung aus dem letzten jahr wiederholt sich auch heuer - uns werden blumen von der fensterbank (letztes jahr) oder aus dem gestell (dieses jahr) gestohlen. merkwürdigerweise nicht gerade die attraktivsten pflanzen und auch mal die ganz schweren kästen. so recht wissen wir nicht, was wir dagegen machen sollen. zur anzeige bringen? ein finanzieller verlust liesse sich kaum beziffern, da es sich grossenteils um ableger handelt. videoüberwachung? bisschen viel aufwand wegen so ein paar pflänzchen. einfach hinnehmen? haben wir im letzten jahr gemacht, in diesem jahr setzten wir drauf, es grossflächig herumzuerzählen, vielleicht hilft es!






1 Kommentar:

  1. Wer macht den so was, es ist einfach sehr ärgerlich und völlig unnötig. Meistens geht es gar nicht um den finanziellen Verlust, der mich schon bei einem solchen Diebstahl geärgert hat, sondern, dass es einfach solche "Deppen" gibt.
    Hoffe, dass es nicht wieder vorkommt.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen