Sonntag, 15. April 2018

ein samstag in thun


am samstag haben wir einen lange geplanten ausflug nach thun unternommen. mit dem zug reisten wir ganz bequem trotz super-bahnbaustellen-wochenende und wurden von unserer stadtführerin am bahnhof abgeholt.


zuerst ging es auf den schlossberg, schneeberge und aussicht schauen, den niesen und das stockhorn kennenlernen.


und das schloss und museum thun besichtigen. 


 von den türmchen aus ist die aussicht noch besser und wir bekamen einen überblick über die stadt, die wesentlich von zwei armen der aare geprägt wird.


die ausstellung zur geschichte von schloss und stadt hat mir sehr gut gefallen - wenige aussagekräftige exponate, ein paar sachen zum ausprobieren, so fügen sich ein paar mosaiksteinchen in die geschichte der schweiz. so eifrig rotbackig mag man sich gerne die ritter auf schloss thun vorstellen... aber eigentlich ist der gar kein thuner!
schön fand ich auch die geschichte, wie thun zu seinem goldenen stern im wappen gekommen ist: zuerst war der nämlich schwarz, erst nach der schlacht bei murten, in der die eidgenossen die burgunder unter karl dem kühnen besiegten, erhielten sie zum dank von den bernern einen goldenen stern. der ritter ist auf einem teppich abgebildet, den die eidgenossen von den burgundern erbeutet hatten.


vom schlossberg herunter ging es auf der dem see abgewandten seite. den fulehung, den von den thunern gefangenen hofnarr karls des kühnen konnten wir leider nicht sehen, dort wo seine statue steht, wird momentan gebaut.


 dafür fanden sich in der altstadt prachtvolle wirtshausschilder. und spannende doppelstöckige ladenzeilen, mit einem kleinen lädchen unten und einem grossen laden oben.
weiter gings dann zum moderneren bälliz zum eisessen und noch ein bisschen an der aare sitzen.

den nachmittag rundeten wir mit einer fahrt über den thuner see ab, das schiff brachte uns zum kaffeetrinken nach spiez und auch wieder zurück nach thun, von wo wir die heimreise wieder per sbb antraten.

Kommentare:

  1. Hach, ein Sehnsuchtsort, der See, der Niesen, das Oberland...
    Wünschte, wäre dabei gewesen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Oh du warst ja fast in meiner Nähe. Thun ist ab nächsten Samstag mein neuer Wohnort, bin aber auch sonst regelmässig in Thun unterwegs. Eine schöne Stadt mit tollen Sehenswürdigkeiten.
    Die Bilder kenne ich natürlich alle ;)herrlich, freue mich nun immer mehr dort zu wohnen.
    Wünsche dir einen schönen Tag, liebe Grüsse
    Heidi

    AntwortenLöschen