Dienstag, 10. März 2009

farben ...


... und farbenlehre haben mich gestern den ganzen vormittag beschäftigt. gründlich habe ich die 7 kontraste nach itten durchgearbeitet und mich mit dem farbkreis auseinandergesetzt.
heute hatte das töchterlein von der freundin besuch und war ausser zum essen nicht ansprechbar... darum ist aus den gestrigen farbstudien und den neu gekauften farbstiften heute das entstanden... (gleichzeitig als vorübung zu einem bestellten etui für viele, viele stricknadeln...)



heute abend dann familientermin- und -ferienkonferenz... mit bisher noch ungewissem ausgang... sollen wir wirklich ins jura fahren wenn es dort nur so scheussliche ferienwohnungen gibt? (immerhin aber mit: "waschmaschine in der nähe" - häh?)

Kommentare:

  1. Hallo Stefanie,

    wunderschön dein Farbenetui.
    Ich glaube mit dem kannst du schon bald in Grossproduktion gehen, vorallem wenn du es für Stricknadeln machst.

    Liebe Grüsse
    rita

    AntwortenLöschen
  2. Waschmaschine in der Nähe ??? Ich wäre eher für: Spülmaschine in der Küche !!
    Ferienhauskataloge sind sowieso faszinierend: ich vergleiche gern die obligatorischen Angaben wie "Entfernung zum Strand" oder "nächste Einkaufsmöglichkeit" bei zwei nebeneinanderliegenden Häusern (kicher) - das geht natürlich nur, weil wir immer auf die gleiche Insel fahren und dort jedes Steinchen kennen ;-)
    LG Annette
    Das Stiftemäppchen sieht gut aus !!

    AntwortenLöschen
  3. Das gibt bestimmt ein prima
    Behältnis wahrscheinlich für Groß und Klein zum Aufbewahren und Transport von allem Möglichen.
    Viele Grüße
    von den Ollen

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    ja, ich sehe Deinen Blog auch erst jetzt!? Und wie ich an deinem "Farblehre-Experimenten" sehe, hattest du schon Block 2 in der Filzschule, toll!
    Und wir haben vor 4 Jahren eher zufällig einen Wohnwagen gekauft (hört sich komisch an, war aber so) und wollten nur mal ausprobieren... Seid dem haben wir keine Probleme mehr mit komischen Ferienwohnungen, ist der Platz doof, fahren wir einfach weiter! Ich gebe ihn nicht mehr her!
    Die Zwiebeln schicke ich dir gerne zu, einfach deine Adresse per Mail, dann kommen sie!
    Verfilzte Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Oh nein, schon wieder unter der Adresse meines Gatten, sorry!
    Frauke

    AntwortenLöschen