Mittwoch, 9. Oktober 2013

filzen mit hilfsmitteln

heute habe ich zum ersten mal mit einem schwingschleifer gefilzt. der sohn hat einen ausgeliehen, um die gartenmöbel zu restaurieren. die gartenmöbel sind mittlerweile fertig (ausser dem tisch, der leider irreparabel verrottet ist), und weil der schwingschleifer sowieso noch da ist, habe ich ihn ausprobiert.
manches geht ganz fix, manches dauert genau so lange wie von hand, der lärm ist extrem störend, aber ja, das ist eine alternative, vor allem wenn man grosse flächen zu bewältigen hat, denn man spart schon einiges an armkraft.
(ich hatte jetzt ein ziemlich nobles gerät von festo zum ausprobieren, wer hat schon mit anderen geräten erfahrungen gemacht?)

Kommentare:

  1. Habe mit Schwingschleifer auf einem Kurs gearbeitet und wenn es wirklich mal schneller gehen soll, weil große Fläche, dann kommt ein einfacher aus dem Baumarkt zum Einsatz. Filzen soll für mich Entspannung sein und bleiben und der Lärm stört da doch sehr.
    Liebe Inselgrüße Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. hallo, wie bist du mit der sicherheit vorgegangen? hast du an der unterfläche des schleifers einen schutz angebracht od. gleich losgelegt auf der noppenfolie? freue mich auf antwort.
    grüße aus der sonnigen pfalz christa

    AntwortenLöschen