Dienstag, 12. Juli 2016

12 von 12 im juli


wollewaschen beendet. rechtzeitig vor dem regen, aber eben nicht ganz rechtzeitig, die wolle muss jetzt drinnen fertig trocknen.


frühstück. mit selbstgemachter dreifruchtmarmelade.


abstimmung des tagesprogramms auf die wetterprognose. zuerst ein bisschen ordnung machen, dazu sind wir in den letzten tagen nicht viel gekommen, das wetter war zu schön.


danach erste probedrucke für die sommerpost gemacht. (note to myself: seitenleiste anpassen.)


mittagessen. die tochter hat ihre variante von tomate-mozzarella zubereitet. müsste wohl eher mozzarella-tomate heissen.


und noch ein versuch. (weil es immer noch regnet. und ich deshalb nicht mit dem rad zum bahnhof fahren und mein halbtaxabonnement verlängern kann.)


irgendwann trotz regen zum bahnhof gefahren, mich in die schlange eingereiht, den beiden herrren, die jede am schalter anstehende fragen, warum sie dort anstünde, mit dem halbtax vor der nase herumgewedelt und mir erklären lassen, was ich schon wusste, nämlich dass man das halbtax auch online bestellen kann. zwei personen, die dafür sorgen sollen, dass weniger menschen den schalter benutzen. warum können die beiden nicht einfach am schalter sitzen und kunden bedienen, fragt man sich gelegentlich.
auf dem rückweg übers bäderquartier die coiffeuse an ihrem letzten arbeitstag erwischt und einen termin für nach den ferien ausgemacht. 


mit der tochter den mitgebrachten generoso-cake gegessen. (vermutet, dass das heute ein esslastiges 12 von 12 werden wird, ohne zu ahnen, warum das abendessen nicht fotografiert werden wird.)


zwischendurch immer mal wieder an den drucken herumgewerkelt. bis der tisch so aussah.


das wollpaket für die karderei vorbereitet. wolle ist vor allem voluminös, und das paket soll ja kein sperrgut werden!

das abendessen aus gründen nicht fotografiert. es gab gemüsewok, für die carnivoren mit der option fleisch. gebraten in der neuen kleinen pfanne für sonderernährung. oder so. 


mit der tochter kniffel gespielt. und ja, sie sehen richtig, sie bescheisst. aber erst nach dem spiel. gespielt haben wir übrigens auf dem gefilzten em-rasen von 2008.


eine fahrkarte ausgedruckt. und dann noch mal, mit einer neuen druckerpatrone. die tinte geht übrigens immer aus, wenn ich fahrkarten ausdrucken will. und nein, weder am schalter noch am automaten hätte ich diese fahrkarte so billig bekommen.
mir langts für heute, gut nacht. 
mehr 12er wie immer hier.


Kommentare:

  1. ...ich freue mich zu sehen, dass du für die Sommerpost druckst...hast du schon was bekommen? bei mir kam leider noch nichts an, hoffentlich ist es nicht verloren gegangen...

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgitt,
      hier auch noch nix... aber bisher hab ich es auf die Tatsache, dass ich im Ausland wohne geschoben!
      Liebe Grüsse! Stefanie.

      Löschen
  2. s git mini tschenerosos??? liäbi grüäss

    AntwortenLöschen