Freitag, 31. Oktober 2008

allerheiligenabend


klar gabs bei uns süsses...

Donnerstag, 30. Oktober 2008

viel schnee

heute morgen ging das mit dem schnee dann so weiter: vor dem haus ein umgestürzter sommerflieder (kein wunder, der hat ja auch noch alle blätter...) und einige kleinere flurschäden

und hinter dem haus das: ein völlig niedergedrückter haselnussstrauch. wir haben dann zu sofortmassnahmen gegriffen und den sommerflieder eben jetzt schon anstatt erst im frühjahr gekappt und den haselnussstrauch von der ärgsten last befreit.




noch ein paar worte zu unserer lage: wir wohnen auf ca. 400 müM in einer gemeinde in der auch weinbau betrieben wird... und nicht etwa im gebirge...

Mittwoch, 29. Oktober 2008

schnee

so hat es heute nachmittag bei uns im garten ausgesehen...


...und das hat dazu geführt, dass ich den ersten hinweis vom socken-kal (garden-mystery-socks-kal - ich finde, das passt schon zum gartenblog!!!) schon heute abend fertig hatte. eigentlich wollte ich ja garnicht verraten, dass ich an einem socken-kal teilnehme, aber da es heute so gut geklappt hat mit dem stricken - inklusive mäusezähnchenrand - bin ich viel zu stolz, meine ergebnisse für mich zu behalten...

Montag, 27. Oktober 2008

stoffe filzen

modul 2 des bildungsgang filz bringt farbe ins filzen ... und struktur.
dazu kommt der ganze theoretische hintergrund zum entwerfen von mustern, rapporte, verwendungsbereiche (bekleidung? interieur?), inspirationsquellen und abstraktion, farbenlehre...

hier zeige ich euch meine beiden - wie ich finde gelungenen - muster - für stoffe in farbe. beide sind in merino-kammzug ausgeführt, im zweiten ist das weinrot aus der atelierwolle von vetsch (d.h. 50/50 merino/seide).



26g, 22cm x 22cm, muster vorgefilzt: für einen schal?



32g, 22cm x 22cm, muster vorgefilzt: für kissen?


nach den farben kamen dann noch die strukturen dran ... und irgendwie konnte ich mich darauf nicht mehr so recht einlassen. ich habe mir aber ganz viele notizen gemacht - und auch ein paar eher experimentelle pröbchen - und habe mir fest vorgenommen, hier selber aktiv zu werden und zu pröbeln...


Sonntag, 26. Oktober 2008

zurück im herbstlichen garten

schon seit dem späteren freitagabend bin ich von meinem filzabenteuer zurückgekehrt. es war schön, es war anstrengend und wieder gab es viel neues zu lernen, manches alte wurde wieder einmal ins bewusstsein zurückgerufen, man lernt wohl am besten in spiralen... noch bin ich am sortieren, aber ich zeige euch schon noch, welche fortschritte die filzerei gemacht hat.

und am samstag war ich dann gleich mal im garten zur vorbereitung des anstehenden winters. einige töpfe sind in der hellen garage einquartiert worden - ein paar dürfen aber auch draussen bleiben. die rosen sind seit letztem herbst alle eingepflanzt, so dass wir jetzt kaum mehr echte einwinterungstöpfe haben...
parat sind auch die laternen für den november und gestern abend hatten wir schon die erste gartenbeleuchtung.

Samstag, 18. Oktober 2008

herbst


ein tag starker regen am donnerstag hat genügt um den wald an den lägern schon fast winterlich aussehen zu lassen. jetzt ist das wetter wieder schön, aber merklich kühler als letzte woche. glücklicherweise zeigen wenigstens noch die reben ihre volle farbenpracht.
gestern beim spaziergang haben wir schon leute beim lesen der trauben getroffen - und gerade ist ein nachbar gekommen und hat uns einen ganzen papiersack von seinen trauben gebracht.
bei uns ist wieder ein turbulentes wochenende angesagt mit besuch aus berlin und übergabe von haushalt und familie an die grosseltern - denn ich verabschiede mich für eine woche zum filzen an den ballenberg. wenn ich zurück bin, werde ich wieder viel zu erzählen haben.

Sonntag, 12. Oktober 2008

taschen

seit vergangenen donnerstag sind wir wieder zuhause und haben die restlichen ferientage genutzt um die schlafzimmer aufzuräumen und zu putzen und sind dann durchgestartet in die vorweihnachtsproduktion: die jungs haben zwei tage im keller kerzen gezogen und nikoläuse bemalt - für ihren weihnachtsverkauf - und ich habe mich an die taschenproduktion gemacht, von schick über geräumig und vintage bis rustikal-gefilzt habe ich einen grundstock gelegt für meinen weihnachtsmarkt...

geheuerle im herbst

am vergangenen samstag sind dann auch die jungs aus dem schnee wieder heimgekehrt und nach eineinhalb tagen zuhause ging es gleich weiter zu den grosseltern:

der besuch bei ihnen in der vergangenen woche stand dann ganz im zeichen von selbstgemachten geheuerle ...

und riesengrossen "nurisauriern" (alice...) in holzmaden.

Freitag, 3. Oktober 2008

ramosch


kurzwanderurlaub im unterengadin... mal ganz ohne völkerwanderung...also kai und ich ganz alleine unterwegs mit der eisenbahn, der kleinen roten (unesco-weltkutlturerbe) und dem schnellen gelben (von mir persönlich vorgeschlagen zur aufnahme auf die liste der unesco-weltkulturerben, kai war der chauffeur zu schnell...)



erster kaffeehalt im schönsten gartenkaffee von scuol.

und die bibliothek im hotel "la randulina" in ramosch. das ganze hotel ist so gemütlich wie die bibliothek... einfach, aber einladend und gastfreundlich. man darf ein wenig mithelfen und bekommt dafür frühstück und abendessen in entspannter gemeinschaft mit den anderen hausgästen, man muss nichts konsumieren und darf dafür strickend oder lesend sich am feuer unterhalten...wer mehr wissen will, klickt auf das bild.

unsere erste wanderung führte uns zu einer alp, die aber schon nicht mehr bewirtschaftet war...

die zweite wanderung endete (fast, bis auf 1 stunde bergab...) bei frau famos zum wolle kaufen. (mehr infos beim klick aufs bild...)


und der dritte tag vereitelte jede wanderung: also mit der kleinen roten (ich erinnere: unesco, weltkultur!!!!) ganz aussenrum über den albula und davos und am spätnachmittag wieder alleine zu hause...