Montag, 25. Juni 2012

vom versuchsstadium zur anwendung

erinnern sie sich noch an diese versuche
ganz rasch habe ich eigentlich die erlaubnis bekommen, von meinen versuchen zu berichten, aber da ich gerne noch ein bisschen rumprobieren wollte, kommt erst jetzt die auflösung. 

ich habe von rita von der spinnwebstube einiges an unversponnenen seacell-resten bekommen, mit dem auftrag, auszuprobieren, ob filzerinnen etwas damit anfangen können. mein eindruck ist, sie können. 

in meinen ersten versuchen hatte ich es mit auflegen von einzelnen flocken in verschiedenen dichten und mit verkarden in neuseelandwolle (im verhältnis 50:50) probiert. die faser selbst filzt nicht, aber sie kann gut eingefilzt werden. nun wollte ich unbedingt noch versuchen, für welchen effekt man das aufgelegte seacell brauchen kann. 


da kam es mir gelegen, dass ich gleichzeitig eine andere tüftelei auf dem tisch hatte: ein geflochten und gefilztes sitzkissen in diagonalflechttechnik nämlich. zuerst ist das grün-graue sitzkissen entstanden, das mich, vielleicht auch wegen der draussen herrschenden hitzewelle spontan an die kühlen treppenhäuser der stuttgarter häuser erinnerte, die manchmal mit wunderschönen kunststeinmosaiken ausgestattet sind.


dabei kam mir marmorierter stein in den sinn und beim kruschteln in der restkiste auch einiges an resten in "marmor"farben zum vorschein. also legte ich vorfilze aus und da lag auch noch der sack mit dem seacell - das sich wunderschön zum aufhellen und gleichzeitig auch für einen gewissen oberflächeneffekt auf dem grünen vorfilz anbot...  leider lässt sich dieser oberflächeneffekt nicht so recht mit dem foto festhalten, denn ein grosser teil davon ist eher haptisch wahrzunehmen...


hier die beiden diagonal-geflochtenen und dann gefilzten sitzfilze in der versuchsanordnung "test im sitzalltag".

***

und um ihnen auch ein bisschen information zu bieten, habe ich soeben versucht, ein gute erklärung zu finden, um was es sich bei diesen seaCell fasern überhaupt handelt. leider gibt es kaum eine nicht ideologisch eingefärbte erläuterung zu den fasern. das ärgert mich. alles was ich erfahren konnte, war, dass des ich bei seaCell, um ein lyocell-produkt handelt, also um eine kunstfaser auf cellulosebasis. es sind zusätzlich algen und eventuell ein silberprodukt hinzugefügt, in welcher menge ist jedoch keiner der websites, die für die teilweise als wunderfaser gepriesene seacell werben, zu entnehmen.
ich habe die fasern vor allem deshalb ausprobiert, weil ich den griff interessant fand und ohnehin immer gerne mit neuen fasern experimentiere.

***
wenn sie selbst gerne mit diesen fasern und filz experimentieren wollen, wenden sie sich an die spinnwebstube. und erzählen sie mir doch von ihren versuchen.

***
über die diagonal geflochtenen sitzfilze erzähle ich ihnen dann ein andermal etwas.

Kommentare:

  1. wau die sitzfilze gefallen mir besonders gut.
    liebe grüsse
    filzi

    AntwortenLöschen
  2. Omlouvám se za zmatek, ale pochvala za spodním příspěvkem patřila sem. Podsedáky jsou nádherné. Zvláště ten tmavší. To je úžasná kombinace barev.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube ich habe bei facebook diese Faser auf Schals gesehen?! Fett ausgelegt und mit extrfeiner Merino belegt. Glänzt sehr stark. Ist sie das wohl? Sah sehr kühl und edel aus. Deine Sitzfilze sind der Hammer!!!

    AntwortenLöschen
  4. MEGA schön sind die geworden!
    Kompliment, einmal mehr!!

    En liebe Gruess
    Esther

    AntwortenLöschen