Dienstag, 18. August 2015

so zwischendurch

nein, mein leben besteht nicht nur aus gemüsefotografieren, -versorgen und -kochen. auch wenn der eindruck hier im blog leicht entstehen kann.
zwischendurch mache ich auch noch anderes. zum beispiel die letzte woche der 10 wöchigen sommerferien des angehenden mediamatikers nutzen, um mit ihm gemeinsam ein peppiges kursprogramm zu gestalten. also ich den inhalt und er die gestaltung. momentan ist das nun in der druckerei und ich bin sehr gespannt, wie das wohl herauskommen wird, was wir uns da gemeinsam ausgedacht haben.
und überhaupt war die letzte ferienwoche des mittleren kindes, die zugleich die erste schulwoche des jüngsten kindes (dazu bei einer vertretungslehrerin für ein quartal) und die ük-woche des ältesten kindes war, eher ein bisschen turbulent.
turbulenzen gab zum beispiel der abgelaufene kinderreisepass, den uns die botschaft anstatt eines neuen personalausweises geschickt hat. diesen personalausweis brauchten wir aber dringend, um für den angehenden mediamatikerlehrling ein generalabonnement für die sbb zu lösen, denn er wird an einem ort in die lehre gehen, beziehungsweise sein basislehrjahr verbringen, und das an drei tagen die woche, und an einem anderen ort in die berufsschule gehen, für die restlichen zwei tage,  zusätzlich findet ein teil des berufsschulunterrichts an einem dritten ort statt, was wir aber erst seit heute wissen.
am schluss kam natürlich alles gut: der "perso" (wie die angestellte der deutschen botschaft in bern das amtliche ausweisdokument beharrlich genannt hat) kam rechtzeitig an, der vater kaufte mit dem einen sohn ein generalabonnement und hat jetzt auch eines, und der grosse sohn schloss sich diesem dann gleich an, weil es sich für ihn jetzt auch lohnt, keine einzelfahrten mehr zu kaufen. der letztere musste allerdings, weil er ja gerade volljährig geworden war, auch noch den umweg über die einwohnerkontrolle und eine wohnsitzbescheinigung in kauf nehmen. und jetzt wird bahn gefahren. mal kurz ins berner oberland, auf einen besuch. oder zu ikea, auf ein tischchen. und ich muss nicht mehr taxi sein (ausser es fährt kein zug mehr)!
kurzfristig litt allerdings das jüngste kind sehr darunter, dass es nicht in das generalabonnementsarrangement miteinbezogen wurde. (ich, btw, auch nicht.) und zwar am sonntag, als die beiden grossen jungs für die zwei haltestellen in die kirche den bus nahmen. einfach so aus jux und tollerei. und das arme kind musste laufen. wie alle anderen bisher auch. aber leider musste sie einsehen, dass zwei fahrten zum turnen und eventuell die aussicht, dass sie übers jahr alleine in den musikunterricht fahren wird, kein grund sind, eine karte für das ganze land zu kaufen. sie tat dies zähneknirschend und mit der aussicht, freitags in zukunft eine tageskarte lösen zu dürfen, wenn sie denn alleine zur musikschule fährt. (also dann schon morgens - also auf dem schulweg... was zumindest für sie einem freitags-ga schon ziemlich nahe kommt.)

1 Kommentar:

  1. hach, waren das zeiten, als wir auch alle ga's hatten, inklusive hund! das wird ja mit der menge immer lohnender ;-). schnell mal auf einen cappuchino nach locarno... in andermatt entscheiden, dass wir nun doch lieber nach brig fahren, statt nach chur... heute fahren wir kaum noch öv. schade! aber die idee mit dem montags-, dienstags-... oder freitags-ga, die könnte unsere sbb gerne mal weiterverfolgen!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen