Freitag, 26. August 2016

quer durch den gemüsegarten - ein wochenrückblick


 die bilder von diesem violetten grünkohl (ist das jetzt schwarzkohl?) habe ich schon am vergangenen sonntag gemacht, auf einem spaziergang entlang der aare, genauso wie das bild von der wurzel im asphalt.


die woche war noch einmal ziemlich angefüllt mit der arbeit am ersten modul des filzlehrgangs. weil da in den ersten zwei tagen auch eine ganze menge theorie bearbeitet werden muss ist es ein bisschen mehr arbeit als nur gute anleitung bei der filzarbeit. nachdem ich mich dann ins thema eingearbeitet hatte, war ich auch ein schon recht angefressen und konnte garnicht mehr aufhören mit planen und material zusammenstellen...


und da ich gleichzeitig für den markt am ersten septemberwochenende noch sitzfilze brauchte, übte ich nochmal die turkmenische filztechnik. ausschliesslich mit naturfarbenen wollen, wo wie es auch die kursteilnehmer machen werden. (ich hab noch ein paar mehr gefilzt... hat suchtcharakter.)


die ganze woche über durfte ich mich über die überschänglichen kommentare zu meinem beitrag zur sommerpost freuen, das tat gut, gerade weil  (nein das lasse ich jetzt mal so stehen). und schwupps war es freitag. jetzt muss ich nur noch alles material in den kursraum verfrachten, das mache ich heute abend, wenn ich ein paar helfer habe und es draussen nicht mehr so warm ist.
das gemüse, das heute von der gemüsegenossenschaft kam, verspricht auch neben dem genuss ein bisschen arbeit...
paprika, auberginen, mais, rüebli, zucchini, kartoffeln, stangensellerie, tomaten, bohnen, salate, basilikum. vielleicht kann ja der grosse sohn was für seine party brauchen...

1 Kommentar:

  1. jummijummi, da chunnt mer z sinn maiskolben hanni nuch kei gessen der summer. liäbi grüäss.

    AntwortenLöschen