Mittwoch, 7. Januar 2009

rosenkohlschwemme

wir haben eine rosenkohlschwemme.
nicht etwa, dass wir in unserem winzigkleinen gemüsegarten rosenkohl anbauen würden. nein, verantwortlich für die rosenkohlschwemme ist die januar/februarausgabe der zeitschrift "landlust" kombiniert mit der ankündigung unserer kinder, sie mögen rosenkohl.

nun, nochmal ganz von vorn: über die weihnachtstage haben unsere kinder festgestellt, dass sie rosenkohl mögen. da ich immer froh bin, wenn ein jahreszeitlich in grossen mengen zur verfügung stehendes gemüse angesagt ist, habe ich sofort beschlossen nach den ferien ein paar der rezepte aus der neuen landlust auszuprobieren. am montag war aber wohl schweizweit kein rosenkohl zu bekommen: jedenfalls nicht beim milchexpress, nicht bei volg oder spar in lengnau und auch nicht im coop in oerlikon. also wurde das rosenkohlessen kurzerhand auf den dienstag verschoben. und siehe da: am dienstag stand ausreichend rosenkohl in den regalen und ich habe leichtsinnigerweise gleich mal ein kilo zu fuss nach hause getragen... soweit so gut: rosenkohl kann man ja hervorragend blanchieren und dann tiefkühlen und so können wir in zukunft solche lieferengpässe wie am montag locker entgegensehen... nur hat kai am abend auch nochmal rosenkohl nachhause gebracht....
ja und jetzt haben wir eben eine rosenkohlschwemme.
übrigens das rezept mit den tortellini und der rosenkohlsahne ist superlecker! aber 500g für 4 personen??? nicht mit jungs im alter von 9 und zehn jahren....

Kommentare:

  1. Das ist ja wie bei heißem Wasser - das kann man auch nie genug haben....Leider sind meine beiden nicht so Rosenkohlfans, bei uns gibts statt dessen immer Rotkohl, den schaufeln sie sich geradezu rein !?!
    LG Annette

    AntwortenLöschen
  2. ich habe die Landlust auch .Das Rezept reicht auch nicht wenn ein Junge von 16 mit am Tisch ist.Die essen für 3
    L.G.
    helga

    AntwortenLöschen
  3. Sag mir, wenn du das nächste Mal in Örlikon Rosenkohl einkaufen gehst. Dann gehen wir zusammen einen Kaffee trinken und später drücken wir dann unsere Nasen an das Fester vom Stoffgeschäft.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen