Samstag, 4. Dezember 2010

entspannungsprogramm

nachdem ich fast den kompletten dienstag und mittwoch im keller zugebracht hatte, um alles so schön wie möglich für die ausstellung herzurichten, war in den letzten tagen entspannung angesagt.

am donnerstag traf es sich, dass beinahe so etwas wie ein zweiter geburtstag für mich war, ein nachträgliches päckchen mit buch traf ein und am nachmittag bekam ich einen knäuel sockenwolle "skorpion" geschenkt. und dann entstanden am donnerstag in entspannter arbeitsatmosphäre nochmal ein paar müsterchen von den elastischen strukturen. natürlich mit besuch, tee und guetsli.

zwischendurch habe ich eine andere sockenwolle angestrickt, nämlich den strang den ich in den ferien bei hochsommerlichen temperaturen bei rita im färbekurs gefärbt hatte. das ergebnis gefällt mir von allen färbereien bis jetzt am besten.

und heute war ich vormittags alleine auf dem adventsmarkt in baden (wo ich so viel eingekauft habe, dass ich nicht mehr zum fotografieren kam) und am nachmittag fuhr dann die ganze familie nach bremgarten, um einmal wieder einen richtig klassischen weihnachtsmarkt zu besuchen.

nun, was soll ich sagen? schön wars, kalt wars, die wurst war lecker, die heilsarmee erfüllt musikalisch meine weihnachtsmarktbedürfnisse besser als guggenmusig (ja, auch in der karibik ist sicher mal weihnachten, aber hier hätte ichs dann doch gerne eine wenig traditioneller... - ist das sehr bünzlig/spiessig?) und auf dem weihnachtsmarkt braucht es definitiv keine dauerbeschallung aus lautsprechern. der glühwein vom jugendhaus war lecker, sicher viel, viel leckerer als der an den anderen buden, weil da schwammen orangen und zitronenschnitze drin rum und ich hatte auch noch eine nelke zwischen den zähnen irgendwann. ach, ja, jetzt reichts mir wieder eine zeit lang mit weihnachtsmarkt. speziell war dann noch die heimfahrt mit dem bus, der nach langer, langer zeit endlich kam und in den dann alle leute einstiegen, ob sie nun wirklich dort hin wollten, wo der bus hinfuhr oder nicht. dadurch war es sehr voll und auch ein wenig unruhig...

und jetzt geh ich mal weiter entspannen. vor den fernseher. in ermangelung eines cheminees.

Kommentare:

  1. liebe stefanie,
    ich war heute auch in bremgarten und hab dich in den vielen leute wohl nicht sehen können. es ist wirklich einer der schönsten weihnachtsmärkte die ich bis jetzt gesehen habe.nicht unbedingt vom ort her aber dafür mehr von der vielfalt der aussteller.
    ich wünsch dir nächsten mittwoch schöneres wetter und viele leute an deiner ausstellung.
    grüässli filzi

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Weihnachtsmarktbilder. Nächsten Samstag gehe ich auch mal zu einem Weihnachtsmarkt, freue mich schon.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen