Montag, 24. April 2017

apfelblütenfilzen

übers wochenende war ich mal wieder unterwegs um ein bisschen zu filzen. im apfelgarten hessen waren apfel- und filzfans eingeladen, apfelblüten zu filzen.


die ergebnisse nach drei stunden filzarbeit können sich sehen lassen - zumal es für die meisten teilnehmenden der erste kontakt mit filz war! "ich bin völlig talentfrei!" höre ich ja öfter einmal, wenn menschen sich zum ersten mal anschicken mit wolle und wasser ein eigenes kleines filzkunstwerk zu schaffen und in der regel ist die freude dann gross, wenn es doch klappt und sich der spruch als falsch erweist!


ganz spontan entstanden verschiedenste möglichkeiten, die filzblüten dekorativ zu verwenden. eigentlich waren sie als tischschmuck gedacht, machen sich aber auch im haar sehr gut.


oder als kennzeichnung für apfelsecco im glas!
überhaupt wirkte sich der kurs allgemein positiv auf die kreativität der teilnehmenden aus - neben den blüten entstanden gleich noch ein paar spiegeleier zum spielen. 


und ein ganz junger teilnehmer konstruierte eine filzmaschine.


dabei hat er sehr gut aufgepasst, welche arbeitsschritte notwendig sind: die maschine arbeitet von unten nach oben, zuerst wird aus einem wollstück ein stiel, an einer anderen stelle wird die blüte vorbereitet, beides zusammengefügt und sogar die blütenblätter eingeschnitten!

Kommentare:

  1. Was so ein Filzkurs füe kreative "Blüten" treibt ;o)))), war ganz bestimmt eine tolle Gruppe, wie man an den Ergebnissen sieht.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schön einen Haufen gefilzte Apfelblüten. Diesen passiert auf jedenfall nichts, egal wie kalt es noch wird. Ist so genial und im Haar sieht es auch toll aus.
    Lieber Gruss
    Heidi

    AntwortenLöschen