Mittwoch, 27. Oktober 2010

garten

nachdem es das wetter an den letzten drei nachmittagen wirklich gut mit mir und dem garten gemeint hat, ist nun doch einiges weggeschafft:

die allerletzte ernte habe ich zusammen mit der tochter eingebracht- reichlich pepperoni, zwei nicht ausgewachsene paprika, einige datteltomaten und eine ganze menge von etwas, dessen namen ich vergessen habe.

und reichlich keramik habe ich auch eingesammelt, dazu alle möglichen stützen, stäbe, schnüre, töpfe, gartenmöbel und schnickeldi in den keller gebracht. zwischendurch noch ein wenig unkraut gejätet, das auch den schlimmsten frost überstehen würde (ich kenn meine feinde nach fünf jahren garten!), einige flächen von laub befreit und tatsächlich noch einmal die hecke an der einfahrt geschnitten.

nun gibt es draussen noch den grill (vielleicht doch noch stockbrot oder marshmallows am happy pumpkin day?), eine wanne mit wasser (ein paar töpfe mit tagetes müssen noch ab und zu gegossen werden), die gartenbank, die winters draussen bleibt und die steinpflanzen des grossen, die in ein winterquartier wandern müssen, in dem sie nicht vom ersten schneepflugeinsatz sicher verschüttet werden.

ja, es kann winter werden! und eigentlich freue ich mich darauf, wenn es wirklich nun draussen eklig wird, dann können wir drinnen sitzen, stimmungsvolle beleuchtung anzünden und es uns gemütlich machen!

Kommentare:

  1. Das sieht mir nach Physalis aus. Ist es die essbare Sorte?
    Schönes Wochenende wünsche ich...
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. andenbeere hiess das ding, als ich es gekauft habe. meine mutter sagt aber auch anderes dazu, ich glaube physalis. die ansicht über den geschmack der essbaren beeren ging aber innerhalb der familie schon auseinander und als ich einmal ein paar auf den spielplatz mitgenommen habe, hat sogar eine mutter empört gemeint, davon bekäme man durchfall...
    naja, meine kinder glücklicherweise nicht. aber wahrscheinlich werden wir es trotzdem im nächsten jahr nicht mehr anbauen.

    AntwortenLöschen