Freitag, 10. Dezember 2010

nachlese

ein bisschen schwer fällt es mir, noch einmal über die ausstellung zu berichten, habe ich doch das gefühl, in den letzten wochen kaum von etwas anderem geschrieben zu haben.



gestern morgen sah der grosse tisch im keller dann so aus.

rechts die sachen, die noch ausgeliefert werden müssen, freundlicherweise durfte ich einige lichter noch dabehalten, denn sonst hätte das ganze schon ziemlich gerupft ausgesehen.

und links das saisonale, das übrig geblieben ist.

mittlerweile habe ich alles wieder an ort und stelle geräumt, was sonst so in unserem keller steht und dabei genug gelegenheit, zu resümieren. das besucherspektrum war gross, grösser hätte es kaum sein können - von der nachbarin, die mal schauen wollte, was ich da eigentlich mache und sich unter filz bisher nichts vorstellen konnte bis zur kollegin mit erheblich mehr filzerfahrung und eigenem atelier.

verkauft habe ich vor allem windlichter, und davon am allermeisten kleine. diese erfahrung habe ich auch schon von meinem ersten markt mitgenommen: gesucht sind die kleinen, originellen geschenkideen.
ergeben haben sich aber auch kontakte für aufträge, für die ich mit den auftraggebern etwas planen und erarbeiten kann. 

es hat spass gemacht, auch die sachen aus der ausbildung auszustellen, eine der anregungen zur ausstellung war ja die frage, was ich sonst noch so aus filz mache. auch dabei reichten die reaktionen vom fast erfürchtigen staunen bis zum zupackenden probieren - einer der nachbarn schlüpfte spontan in eines der filzgewänder und siehe da, das wäre auch was für männer.

***
nun sind es noch zwei wochen bis heiligabend - und es wird zeit, weihnachtskarten zu basteln, guetsle zu backen, das eine oder andere geschenk fertigzustellen und ansonsten etwas ruhe einkehren zu lassen. und insofern bin ich auch froh, dass die ausstellung vorbei ist.

1 Kommentar:

  1. liebe stefanie
    das freut mich sehr, dass du ein so breites publikum gefunden hast und dass dein gewand sogar einem mann gepasst hat :-) - dein resümee klingt doch recht zufrieden - ich wünsch dir und deiner familie eine ruhige zeit, herzlich, dana

    AntwortenLöschen