Mittwoch, 3. April 2013

haarig geflochten und gefilzt

 

und solche sachen findet man dann beim aufräumen.


das filzobjekt aus verschiedenen naturfarbenen wollen ist schon im letzten herbst entstanden. 


schräg geflochten aus nur vier strängen. unten fest verfilzt. oben halten die langen heidschnuckenhaare natürlich nicht zusammen. darum braucht es eine frisur.


das kleine objekt (nur gut zwanzig zentimeter ist es hoch) ist eins von dreien, mit denen ich mich für die ausstellung "in bewegung" beworben hatte. leider durfte keines meiner objekte dabei sein.

***

ich muss wohl doch noch kurz was zur ablehnung meiner eingereichen objekte bei der jurierung für die ausstellung "in bewegung" sagen: ich habe die ausstellung selbst gesehen, ich habe auch mit einem mitglied der jury geredet - der platz in der alten mühle war begrenzt, eine auswahl musste getroffen werden, und für mich war es zwar schade, aber auch nachvollziehbar, dass meine objekte nicht dabei sein konnten. sehr positiv war für mich das gespräch mit dem jury-mitglied - ich hatte wirklich das gefühl, dass die intention meiner objekte verstanden wurde, dass man sich damit auseinander gesetzt hat und habe anhaltspunkte bekommen, warum die entscheidung gerade so gefallen ist. hier im blog möchte ich die sachen jetzt so nach und nach zeigen...

Kommentare:

  1. Aaaah das ist ja schade ... und dabei ist es sooooo schön !

    AntwortenLöschen
  2. unverständlich, liebe stefanie!
    ich find das haarige geflecht sehr interessant ... schade!
    grüessli, dana

    AntwortenLöschen
  3. Aus Naturwolle gefilzt und dann so kreativ , das ist ja ganz nach meinem Geschmack ! Ist mir unverständlich wieso es nicht bei der Ausstellung dabei sein konnte. Schade ! Ich finde es ist ein tolles Teil ! LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. coooool!
    der rest: ist halt so wie es ist....
    liebe grüsse
    delia

    AntwortenLöschen