Montag, 13. März 2017

im garten im märz


das alles blüht noch oder schon in unserem garten. den anfang machten die schneeglöckchen, die sich schon mitte februar, gleich nach den skiferien zum blühen anschickten. danach wagten sich die elfenkrokusse hervor, die sich überall in den ritzen ansiedeln, mittlerweile blühen auch ihre edleren verwandten, aber davon nur ein paar einzelne. das leberblümchen steht jetzt in voller blüte und jeden tag öffnen sich ein paar mehr von den winzigen osterglocken.


am samstag habe ich die ersten samen im neuen quadratischen hochbeet ausgelegt - dicke bohnen und erbsen sollen da wachsen.
im ganzen garten laufen parallel immer noch aufräumarbeiten, welkes aus dem letzten jahr schneide ich erst jetzt oder lasse es sogar im beet liegen, dafür jäte ich gründlich, auch an manchen stellen noch bärlauch und giersch. und reichlich bergahornschösslinge, die hier jedes jahr aufs neue wuchern. der rhabarber, den ich im herbst geteilt und an verschiedenen stellen im garten verteilt habe, ist wohl überall angewachsen und treibt aus, wie auch der liebstöckel und der hopfen.
der grünschnitt ist komplett gehäckselt, dank dem einsatz der männer am vorletzten wochenende! heute haben wir noch die dickeren äste zu brennholz gesägt und zum trocknen aufgestapelt. der untere sitzplatz ist zumindest zur hälfte aufgeräumt - ein rätsel bereitet mir noch die wäschspinne, durch das neue hochbeet hat es eigentlich keine vernünftigen platz mehr um sie aufzuspannen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen