Donnerstag, 16. Juni 2011

zwischendurch

ein bisschen schwierig finde ich es, zu berichten, weil so viel los ist, dass ich sogar zwischendurch das fotografieren vergass. nicht nur gestern abend beim (eventuell) letzten flötenkonzert des grossen (dafür gibts ein tondokument) oder später am abend beim zweiten schwimmen im kappisee mit anschliessendem picknick (es war aber auch schon fast dunkel als ich wieder am ufer war...), sondern leider auch heute beim grossen färbetag. dabei hätte es so schöne bilder geben können.

nun, dann stellen sie sich eben vor:

ein strang sockenwolle für tomatensocken.
ein zweiter strang - im sockblank - für ... sagen wir mal ... erdbeersocken.
ein weiterer strang see- bis  meergrün.
und noch ein sockblank in starken blau- und grüntönen.
und noch ein strang in verschiedenen türkisschattierungen.

corriedaleflocken in meertönen ... in rot-violett-schattierungen ... und in einem steinblaugrau.

und ein kammzug in zartestem jadegrün.

das wars dann aber auch schon.

überlappend gabs dann noch pizza für die eigene und die hälfte der familie des besten freundes des grossen sohns... und die liebe mitfärbende filzfreundin räumte solange den letzten steamer aus und die waschküche auf...

für heute abend gibt es nur noch zwei dinge zu tun, füsse aufs sofa legen und einem glas rotwein gesellschaft leisten.

1 Kommentar:

  1. Auch wenn ich ganz wenig kommentiere, ich verfolge deinen Blog immer und bin ganz interessiert an deinen Berichten. Darum stosse ich jetzt hier mit dir an, auch ich bin froh, dass der Tag (es war ein guter) zu Ende ist und mein Programm sieht nun so aus wie deins.
    Prost und liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen